Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Roth startet furios in die Sommer-Saison

Von
Luca Roth Foto: Schäfer Foto: Schwarzwälder Bote

(br). Skispringer Luca Roth vom SV Meßstetten ist mit starken Ergebnissen in die Sommersaison gestartet. Bereits beim Continental-Cup in Kranj/Slowenien bewies er vor zwei Wochen mit den Plätzen 14 und 29, dass er in einem hochklassig besetzten Feld mitmischen kann. Weltcup-Athleten wie Timi Zajc (Slowenien) und der Russe Evgeniy Klimov überzeugten an beiden Tagen mit ihrer Extraklasse, die sie bereits letzten Winter unter Beweis gestellt hatten.

Roths nächste Station war Schuchinsk in Kasachstan, wo auf der neu erbauten Schanzenanlage zwei Wettbewerbe des FIS-Cups und zwei COC-Springen ausgetragen wurden. In allen vier Wettkämpfen behauptete sich der Meßstetter im Spitzenfeld. Bei den FIS-Springen von der 99-Meter-Schanze landete er als zweiter und als Dritter gleich zweimal auf dem Podest. Den Sieg schnappte sich jeweils der Österreicher Maximilian Lienher. Mit dem Slowenen Cene Prevc tauschte Roth die Platzierungen.

Die COC-Wettkämpfe von der 140-Meter-Schanze liefen ebenfalls nach Maß für Luca Roth. Mit den Rängen fünf und vier erreichte er seine besten Platzierungen in dieser Serie. Das erste Springen ging abermals an Lienher, das zweite gewann der Japaner Keiichi Sato.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.