Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Packende Duelle in der Loipe

Von
Ein strahlendes Trio (von links): Friederike Pfaff, Emily Weiss und Tabea Hensler, die ersten drei in der weiblichen Jugend Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder Bote

Die Sprintmeisterschaft des Skiverbandes Schwarzwald im Rahmen des 20. "Ursula Villinger Gedächtnislaufs" im Adler-Skistadion in Hinterzarten erfuhr mit über 110 Star-tern eine bessere Resonanz als die Premiere im Vorjahr in Todtmoos.

Schon im eröffnenden Prolog, der die Qualifikation für die abschließenden Finals bildete, herrschte eine gute Stimmung im Skistadion. Erfreut waren SVS-Sportwart Günter Huhn, Wettkampfleiter Michael Lais und Trainer Andreas Gnädinger, dass bei der Meisterschaft auch Biathleten, Kombinierer und Langläufer mit von der Partie waren.

Eine anspruchsvolle Loipe hatte der Ski-Club Hinterzarten unter Organisator Mich-ael Lais mit Start und Ziel im Auslauf der Europapark-Schanze und dem nahen Adlerwald für den Prolog in der freien Technik angelegt. Bei den abschließenden "4er- Flights" im Kampf um die SVS-Sprintmeistertitel konnten die über 250 Zuschauer in den Zwei-Runden-Sprints von insgesamt 1300 Meter teils packende Duelle in der Loipe sehen.

Als erfolgreichster Verein ging der SV Kirchzarten mit fünf Meistertiteln, darunter zwei Doppelsiegen in der männlichen Jugend und bei Herren, und dem totalen Triumph bei den jüngsten Buben hervor. Einen Doppelsieg feierte der Ski-Club Hinterzarten bei den ältesten Schüler.

Schon im Prolog kristallisierten sich in allen Klassen im Sprint-Ergebnis die Anwär-ter/innen für die Meistermedaillen heraus. Nur in drei Klassen unterlagen in den 4er-Finalläufen der Zeitschnellsten die Prologsieger.

Bei den jüngsten Jungen U 13 kam Prologsieger Emil Schmidt erneut zum Erfolg. Als Zweiter verbesserte sich Nachwuchsbiathlet Finn Zurnieden vor Luis Schuler und Tyler Uetz (alle SV Kirchzarten). Fünfter wurde Max Braun (WSG Schluchsee) vor Patrick Zähringer (SC Hinterzarten), Luca Wuchter (SV Kirchzarten) und Daniel King (SV St. Georgen). Die Nachwuchskombinierer Amadeus Horngacher (SC Hinterzarten) und Mika Ketterer (SZ Breitnau) schlugen sich im großen Feld als Elfter und Zwölfter prächtig. Bei den U 13-Mädchen unter 18 Platzierten verhinderte Leni Huber (SZ Breitnau) als Zweite hinter der überlegenen Meisterin Louisa Hagg, aber vor Lara Eckerle und Lotta Mayr (alle SV Kirchzarten), einen weiteren Triumpf der Dreisamtäler. Als Fünfte beendete Mia Brugger (WSG Schluchsee) vor Julie Steiert (SC Hinterzarten) den Sprint.

Bei den ältesten Schüler setzte sich erneut im Finale der Prologsieger Marius Zähringer vor Luca Wehrle durch. Als Dritter verbesserte sich Luis Braun (WSG Schluchsee) im Finish vor Jakob Horlacher (SV Kirchzarten). Im Kampf um Rang fünf setzte sich Axel Hensler (SC Hinterzarten) vor Jakob Kuß (SZ Brend), Jonas King (SV St. Georgen) und Jungbiathleth Jannis Dold (SC St. Märgen) durch. Bei den Mädchen erkämpfte Mali Brugger (WSG Schluchsee) den Meistertitel vor der Prologbesten Leonie Maier (WSG Feldberg). Im Fotofinish entschied Marlene Bach das Vereinsduell gegen Janna Klimpel (SZ Breitnau) hauchdünn für sich. Hinter Judith Lüdecke (SV Kirchzarten) kam die Jungbiathletin Dana Horngacher (SC Hinterzarten) als Sechste ins Ziel.

In der männlichen Jugend feierte der SV Kirchzarten durch Matteo Lewe vor Nils Kolb, der den Prolog gewann, einen Doppelsieg. Mit einer Energieleistung lief Leopold Hensler (SC Langenordnach) vor Jonathan Göppert (WSC Breisgau-Staufen) als Dritter ins Ziel. Jannik Pfaff (SV St. Georgen), im Prolog Dritter, trat zum Finale nicht mehr an. Als Fünfter verbesserte sich Dominik Löffler (SC St. Märgen) vor Felice Pisacreta (SC St. Peter) und Philipp King (SV St. Georgen).

In der mit acht Starterinnen schwach bestückten weiblichen Jugend lief Emily Weiss zum überlegenen Start-Ziel-Sieg vor Friederike Pfaff (SV St. Georgen), Tabea Hensler (SZ Breitnau) und Alica Seng (SZ Brend). Das Finale der Herren mit sechs Startern ging in einem Lauf über die Bühne, wobei sich Valentin Haag für die Niederlage im Prolog revanchierte und vor Michael Huhn (beide SV Kirchzarten) für einen Doppelsieg sorgte. Bronze gewann Thomas Kopp (SV St. Geor-gen) vor Simeon Göppert (WSG Breisgau-Staufen). Bei den Damen wurde Lisa Kopp klare SVS-Meisterin vor Lara Ketterer (SC Hinterzarten) und Helena Merkle (SV St. Georgen).

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.