Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Nominierung für den Hahnenkamm

Von
Bisher läuft diese Wintersaison für Lukas Krauss optimal. Im deutschen Schülercup hat er trotz starker Konkurrenz wieder die Gesamtführung übernommen. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Nach langer, intensiver Trainingsvorbereitung begann nun für Lukas Krauss (SSC Schwenningen) die alpine Rennsaison gleich mit einem deutschlandweiten Wettkampfwochenende.

In Fügen/Zillertal stand jeweils ein Slalom und ein Riesenslalom im Rahmen des deutschen Schülercups auf dem Programm.

Dabei galt es für Lukas Krauss, sich in der Klasse U16 auch wieder gegen die Jahrgangsälteren zu beweisen. Und dies gelang dem Schwenninger Gymnasiasten mit Bravour. Verpasste er nach zwei guten Läufen mit Platz vier im Slalom noch knapp das Siegerpodest, so konnte er am Folgetag die gesamte Konkurrenz im Riesenslalom-Wettbewerb besiegen.

Nach dem ersten Lauf noch auf Platz zwei liegend fuhr Lukas Krauss einen beherzten zweiten Lauf, nahm volles Risiko, ließ sich dabei von einem kleinen Absitzer im Steilhang nicht irritieren und siegte mit knappen Vorsprung von 0,16 Sekunden auf den zur Halbzeit noch Führenden.

Nachdem der auch so begabte Tennisspieler im ebenfalls zum deutschen Schülercup zählenden Konditionswettbewerb bereits im Juli 2019 einen guten neunten Platz erreichte, hat er nunmehr aktuell die Gesamtführung in der Cup-Wertung übernommen. Somit wird der Nachwuchs-Skirennläufer beim nächsten Wettbewerb des deutschen Schülercups, welches an diesem Wochenende in Berchtesgaden stattfindet, mit dem gelben Trikot antreten dürfen.

Auch in den Skirennen auf baden-württembergischer Ebene, welche in den ersten Januartagen im Oetztal und in Damüls (Bregenzer Wald) stattfanden, konnte der Schüler des Deutenberg-Gymnasiums überzeugen.

Weltcup-Flair in Kitzbühl genießen

Beide Slaloms sowie ein Riesenslalom gewann er und erweiterte somit seine schmucke Pokalsammlung.

Auf den Schulbesuch in der kommenden Woche "musste" Lukas Krauss hingegen weitgehend verzichten, denn zu seiner großen Freude wurde er vom Deutschen Skiverband für das internationale Nachwuchsrennen, welches im Rahmen der Hahnenkamm-Weltcuprennen in Kitzbühel stattfindet, nominiert. Beim sogenannten Hahnenkamm Junior Race treten dabei Teams aus rund zehn Nationen mit jeweils drei Mädchen und Buben der Altersklasse U16 gegeneinander an.

Auf dem Ganslern-Hang, auf dem vier Tage später auch David Ketterer (ebenfalls SSC Schwenningen) sowie alle anderen Weltcup-Slalomfahrer um die Siegprämie von 100 000 Euro kämpfen, dürfen die Schüler zunächst einen Riesenslalom bestreiten.

Nach dem Trainingslauf der Weltcup-Abfahrer auf der berühmt-berüchtigten Streif geht es dann für die Nachwuchs-Cracks zum abschließenden Slalom erneut auf den sehr anspruchsvollen Ganslern-Hang. Siegreich ist dann die Mannschaft, welche in der Addierung der einzelnen Laufzeiten am Ende am besten abschneidet.

Für Lukas Krauss ist es eine große Ehre – und gewissermaßen auch eine Auszeichnung für seine bisherigen tollen Saisonleistungen – dabei die Farben Deutschlands mit vertreten zu dürfen. Er ist sehr gespannt, was ihn am Weltcup-Hang und im gesamten Umfeld des Kitzbüheler Renngeschehens alles so erwartet.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.