Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Neun Podiumsränge für das starke SBW-Team

Von
Mit dem dritten Rang in der Jugend II AK 18/19 trug die 18-jährige Selina Ostheimer zum totalen Triumph des SBW-Teams am Notschrei bei. Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder Bote

(ju). Zum Abschluss des 4. DSV-Jugendcup//Deutschland-Pokals in der Disziplin Biathlon im Schwarzwald Nordic Center auf dem Notschrei war das 34-köpfige Team der Skiverbände Baden-Württembergs im "Super Einzel" noch erfolgreicher als am Vortag. Erneut glänzte die männliche Jugend 16 mit einem Doppelsieg von Mathis Färber (SC Schönwald) und Fabian Kaskel (SC Todtnau). Aber auch der unerwartete Triumph der jungen Damen der AK 18/19 mit Sabrina Braun (DAV Ulm), Nicola Lange (SV Kirchzarten) und Selina Ostheimer (SC Schönwald/alle SKIF) auf den Podesträngen stach heraus. Vom Biathlonsport verabschiedete sich unterdessen die 25-jährige erfolgreiche Annika Knoll (SV Friedenweiler-Rudenberg/Zoll), die sich über den Riesenapplaus der vielen Zuschauer sichtlich freute.

Nach Ende des "Super Einzel" verzeichnete das SBW-Biathlonteam neben zwei Siegen, fünf zweiten, je zwei dritten und vierten Plätze, noch zwölf Top-Ten- und elf Cuppunkteränge – insgesamt eine bessere Ausbeute wie am Vortag.

Die Biathleten der männlichen Jugend bis zu dejn Herren hatten im Super Einzel 7,5 und die weibliche Jugend bis zu den Damen fünf Kilometer zu absolvieren, darin eingebettet waren vier Schießeinlagen. Jeder Fehlschuss wurde mit 15 Sekunden Zeitstrafe geahndet und der Laufzeit zugerechnet..

Den Wettkampf eröffnete die Jugend 16, die mit dem Doppelsieg von Mathis Färber (SC Schönwald) vor Fabian Kaskel (SC Todtnau) erneut für einen erfolgreichen Start des SBW-Teams sorgte. Diogo Martins (SC Hinterzarten) vergab im Schießen mit neun Fehlern einen Toprang, denn er verpasste nach bester Laufzeit das Podest als Vierter nur um 6,2 Sekunden. Als Zweiter der J 17 beendete Fabian Dietrich (SC Gütenbach) vor Elias Asal (SC Todtnau) den Wettkampf. Philipp Kuschel, der als Siebter vor seinem Zwillingsbruder Felix (SC Schönwald) landete, und Gregor Dittrich (WSV Schömberg/11.) sorgten für ein starkes Teamresultat. In der AK 18/19 wurde Christian Krasman (SC Schönwald) erneut Sechster. Bei den Junioren wurde Robin Wunderle (SC Todtnau/BwT) Achter vor Marvin Schumacher (SC Gosheim .

Bei den Biathletinnen nutzte Sophia Weiß (SC Todtnau) den Heimvorteil zu ihrem zweiten Podiumsrang. Charlotte Gallbronner (DAV Ulm) verfehlte um 9, 7 Sekunden als Vierte das Podium. Als Neunte kam Mara Biedenbach (DAV Ulm) vor Carina Gutmann (SC Todtnau) in die Top-Ten. Für eine angenehme Überraschung sorgte in der J 17 als Fünfte Julia Vogler (SC Gosheim). Auch Lisa Kohler (DAV Ulm/8.) und Emma Gutmann (SC Münstertal/10.) ließen das schlechte Abschneiden vom Vortag vergessen. Alle Podiumsränge eroberten die Jugendlichen der AK 18/19. Es gewann Sabrina Braun (DAV Ulm) vor Nicola Lange (SV Kirchzarten) und Selina Ostheimeier (SC

Schönwald). Als Zwölfte erreichte Jule Schelb (SC Münstertal/alle SKIF) einen guten Mittelfeldrang. Vierte der Juniorinnen wurde Lena Hanses (DAV Ulm/ Zoll) vor Hannah Klein (WSV Schömberg/ Bwt). Im allerletzten Wettkampf verabschiedete sich Annika Knoll /SV Fridenweiler-Ru- denberg) als Zweite der Damen.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.