Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Nachwuchsadler landen mehrfach auf Podest

Von
Der Stützpunkt Baiersbronn machte in Degenfeld eine gute Figur. Foto: Schwarzwälder Bote

Beim Sommerskispringen in Degenfeld auf der K15- und K43-Schanze war auch der Stützpunkt Baiersbronn dabei. Auf der kleinsten Schanze holte sich Magnus Reu, der Jüngste im Bunde bei den Schülern 8, mit 13 und12,5 Metern trotz Sturz Platz drei. Auch Feenja Marsano sprang in der Klasse S8/9 der Mädchen mit 12 und 12,5 Metern auf Rang drei. Ebenfalls aufs Podest mit Platz drei flog Frederik Adam mit 12,5 und 13 Metern in der Klasse S9. Sein Bruder Theo Adam konnte in der Klasse S 11 mit zwei schönen Flügen auf 15 und 14 Meter Platz drei belegen. Wie alle seine Kameraden landete auch Silas Mörmann in der S12 mit Weiten von zweimal 15,5 Meter auf Rang drei. Nina Finkbeiner siegte in der S12 mit zwie Flügen auf 14,5 Meter und somit erreichten alle Baiersbronner Adler das Podest. Betreut wurden die Sportler von Stella Marsano.

Platz drei trotz Sturz

Im Anschluss ging es auf die K43, auf der die Baiersbronner drei Podestplätze für sich verbuchen konnten. Lars Morlok überzeugte einmal mehr bei den Schülern 12/13 mit zweimal 41,5 Metern und holte sich Rang drei. Aaron Siegel flog mit 41 und 40 Metern auf Platz sechs und Janne Schmelzle vom SV Mitteltal-Obertal auf Rang neun mit 40 und 38 Metern. Daniel Reu belegte in dieser Klasse mit 32 und 32,5 Metern den 14. Rang. Katrin Fischer überzeugte bei den Schülerinnen 12/13 mit 43,5 und 43 Meter und trotz Sturz stand sie mit Platz drei auf dem Podest. Fabienne Klumpp landete mit 31 und 33 Meter in derselben Klasse auf Platz neun. In der offenen Klasse der Mädchen belegte Janina Rothfuß mit 23 und 24 Metern Rang zwei.

Silas Mörmann mit Bestzeit

Im anschließenden Kombinationslauf konnten sich die meisten Baiersbronner verbessern. Magnus Reu verteidigte seinen dritten Platz in Laufbestzeit in der Klasse S8. Frederic Adam, im Springen auf der K15 noch Dritter, erreichte in der Nordischen Kombination Platz zwei. Sein Bruder Theo kämpfte sich ebenfalls auf Rang zwei nach vorne und dasselbe gelang Silas Mörmann in der Klasse S12 mit Laufbestzeit. In der Klasse S8/9 der Mädchen lief Feenja Marsano in Laufbestzeit auf den ersten Platz. Auch Nina Finkbeiner ließ im Lauf nichts anbrennen und siegte überlegen in der Klasse S12.In der offenen Klasse der Mädchen siegte Janina Rothfuß.

Lars Morlock, nach dem Springen auf der K43 auf Platz drei, kämpfte sich auf Platz zwei nach vorne. Aaron Siegel fiel von Platz sechs auf 14 zurück. Katrin Fischer lief in der Mädchenklasse auf Rang zwei. Auch Fabienne Klumpp konnte sich mit Rang vier um zwei Plätze nach vorne schieben. Janina Rothfuß siegte in der offenen Mädchenklasse.

16 Punkte Vorsprung

Auf der vor zwei Jahren eingeweihten K75-Meter-Anlage gingen bei den Schülern 12/13 die Plätze drei und vier an Lars Morlock (69/60,5 Meter) und Aaron Siegel (64 /63 Meter). Gleich dahinter segelte Janne Schmelzle mit 63,5 und 63 Metern auf Rang fünf. In der S12/13 der Mädchen gab es einen Doppelsieg durch Katrin Fischer mit 69,5 und 71,5 Metern und Nathalie Armbruster (SV SZ Kniebis) mit 69,5 und 65 Metern. Toni Pojtinger sprang mit 72 und 67 Metern auf Platz fünf bei den Schülern 14/15. Lasse Braun beherrschte dagegen die Klasse Jugend 16/17 mit seinen Sätzen auf 73,5 und 67 Meter und sicherte sich mit 16 Punkten Vorsprung den Sieg. In derselben Klasse sprang Luis Pojtinger mit 68 und 64,5 Metern auf Platz fünf. Jannik Faißt erreichte mit 66 und 63 Metern Rang sechs. In der Herrenklasse sprang Marc Günter vom SV Mitteltal-Obertal auf den zweiten Platz mit 73,5 und 76 Metern. Sein Bruder Sven erreichte mit 64 und 63,5 Metern Platz fünf. Platz sechs ging an Johannes Fischer (60/60,5 Meter).

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.