Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Nachwuchsadler fliegen weit

Von
14 Nachwuchssportler haben an der Veranstaltung des SV Baiersbronn teilgenommen.Foto: SV Baiersbronn Foto: Schwarzwälder Bote

Da im aktuellen Sommer alle Kinderveranstaltungen abgesagt wurden, haben die Wintersportler des SV Baiersbronn einen Trainingswettkampf ausgetragen. Am Start waren insgesamt 14 Sportler und Sportlerinnen.

Gesprungen wurde auf der K 5-, der K 10- und der K 20-Meter- Schanze. Die jüngsten Starter waren gerade einmal vier Jahre alt. Allen hat es sehr viel Spaß gemacht, teilt der Verein mit. Am Ende gab es für jeden eine Urkunde und einen Preis.

Nach dem Sprungwettkampf ging es bei einem Crosslauf über ein, zwei und drei Kilometer, je nach Schanzengröße und Alter, auf eine anspruchsvolle Runde. Die Eltern fungierten als Weitenmesser, Spritzmeister, Start- und Zielaufbau und haben die Kleinen mächtig angefeuert.

Je nach Alter gab es pro Jahr einen Meter Zuschlag und alle mussten mit derselben Anlauflänge starten. Insgesamt gab es drei Sprünge, und die zwei besten wurden gewertet.

Auf der K 5-Meter-Schanze waren vier Teilnehmer zwischen vier und sechs Jahre am Start. Mit zweimal fünf Meter und Zuschlägen siegte im springen Noemi Mast vor ihrer Zwillingsschwester Nela Mast mit zweimal 4,5 Meter. Dann folgte Lisa Jekal von der SZ Kniebis mit vier Meter und 4,5 Meter. Knapp dahinter landete Rik Petter Uhlig mit zweimal vier Meter.

Auf der K 10 siegte Elia Caracciolo mit zweimal zehn Meter vor Josuel Mast mit zehn Meter und neun Meter sowie vor seinem Bruder Benaja Mast mit 9,5 Meter und neun Meter.

Das größte Teilnehmerfeld startete auf der K 20-Meter-Schanze. Hier gab es schon Sprünge über den K-Punkt mit Telemark zu sehen. Mit 25 und 26 Meter mit Altersbonus siegte der Gernsbacher Theodor Adam. Knapp dahinter segelte einer der Jüngsten, Magnus Reu, auf 25 Meter und 24,5 Meter. Dicht gefolgt von Niklas Uhlig mit zweimal 24 Meter. Bei 22,5 Meter und 23 Meter landete mit Silas Mörmann ebenfalls ein Springer aus Gernsbach auf Platz drei. Mit 22 Meter und 21,5 Meter flog Frederick Adam aus Gernsbach auf Rang fünf. Das einzige Mädchen, Feenja Marsano, zeigte zwei mutige Sprünge auf zweimal 21 Meter. Das Feld komplettierte Felix Jekal, der Jüngste auf der großen Schanze, mit 18,5 Meter und 18 Meter vom SV SZ Kniebis.

Danach startete der Crosslauf nach der Gunderson Methode und auch hier gab es spannende und sehr enge Zieleinläufe.

Bei den jüngsten siegte Lisa Jekal mit knappem Vorsprung auf Noemi Mast. Dahinter kamen Nela Mast und Rik Petter Uhlig ins Ziel. Bei den Springern auf der K 10-Meter-Schanze siegte Elia Caracciolo vor Benaja und Josuel Mast.

Ein Start-Zielsieg gelang Theodor Adam vor Niklas Uhlig, der am Schluss nur noch eine Sekunde Rückstand hatte. Das Podest komplettierte Silas Mörmann vor der sehr stark laufenden Feenja Marsano auf Rang vier. Eine Sekunde später ins Ziel lief Frederick Adam als fünfter und die zwei jüngsten Magnus Reu und Felix Jekal landeten auf den Rängen fünf und sechs.

Am Schluss waren sich alle einig, dass es ein toller Wettkampf mit spannenden Zweikämpfen war.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.