Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Nachwuchs zieht seine Spuren in der Oberhofer Loipe

Von
Malte Strunz (links) und Nils Kolb präsentierten sich in guter Form. Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder Bote

(ju). Ein 30-köpfiges Ski-Team der Skiverbände Baden-Württemberg stand am Wochenende in der Oberhofer "DKB-Ski-Arena" am Start – und erkämpfte sich beim 3. DSV-Jugendcup/Deutschlandpokal im Skilanglauf zwei Siege durch Friedrich Moch (WSV Isny) sowie einen zweiten und einen dritten Rang. Zur Ausbeute gehörten zudem zehn Top-Ten-Plätze und weitere 23 Cup-Punkteränge.

Aus Schwarzwälder Sicht war der Sieg im Sprintprolog und nachfolgende zweite Rang im Finallauf von Amelie Wehrle (SC Hinterzarten) besonders erfreulich. Im Sprint mit eröffnendem Prolog wurde von der männlichen Jugend U16 und allen Klassen der Damen mit den abschließenden Finalläufen 1,3 und ab der Jugend U18 bis zu den Herren 1,6 Kilometer in der freien Technik gefordert.

Die Finalläufe der U16 beendete Nils Kolb (SV Kirchzarten) als Dritter, Dominik Löffler (SC St. Märgen) als Achter, Malte Strunz (SZ Brend) als 14. und Jannik Pfaff (SV St. Georgen) als 18. vor Jacob Faller (SC St. Märgen).

In der weiblichen Jugend U16 zeigte sich Amelie Wehrle (SC Hinterzarten) in starker Verfassung. Sie gewann den Prolog in 3:29,81 Minuten. Im Finale musste sie im Ziel lediglich Annika Saunus (Grünbach) den Vortritt lassen. Julina Klimpel und Tabea Hensler von der Skizunft Breitnau erkämpften sich mit Rang 23 und 25 noch Cup-Punkte. In der U18 waren nach dem Finale Amelie Hofmann (WSV Isny) als Sechste vor Julia Metzler (SG Niederwangen/SKIF) SBW-Beste. Juniorinnen und Damen von den Skiverbänden Baden-Württemberg waren nicht am Start.

Von der männlichen Jugend U18 hatte Friedrich Moch (WSV Isny) im Prolog die dritte Zeit. Im Finale erkämpfte er den für das SBW-Team den einzigen Sieg des Tages. Valentin Haag (SV Kirchzarten) als 17. und Nico Fehleisen (SC Heubach-Bartholomä/SKIF) als 19. vor Tobias Horelt (SG Niederwangen) und auch Florian Winker (SSV Spaichingen/24,) hatten sich etwas mehr erhofft. Bei den Herren kam als Fünfter Josua Strübel (SC Seebach) ins Ziel.

Im Einzellauf über fünf Kilometer im klassischen Stil wurde als Neunter Dominik Löffler Bester der baden-württembergischen Delegation in der U16. Jannik Pfaff kam sechs Sekunden vor Malte Strunz als 14. ins Ziel. Ihnen folgten Jacob Faller als 18. und Nils Kolb als 20. in die Wertung.

Amelie Wehrle sicherte sich mit Rang acht das beste Ergebnis der baden-württembergischen Athletinnen. Tabea Hensler wurde 18., Julia Ketterer (SC Bubenbach) 21. vor Julina Klimpel. In der U18 verfehlte Amelie Hofmann um 12,5 Sekunden das Podium. Als 15. lieferte Lara Ketterer (SC Hinterzarten) ein gutes Rennen ab. Die männliche Jugend U18 war über zehn Kilometer in der Loipe gefordert. Wieder bewies Friedrich Moch seine Klasse und lief der Konkurrenz davon. Er beendete den Lauf nach 26:20,2 Minuten als Sieger. Nach dem Einzellauf waren nur drei Junioren und der Herrensieger noch schneller. Zehnter der Junioren wurde Florian Winker. Josua Strübel kam erneut als Fünfter ins Ziel.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.