Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Meßstetter "Adler" fliegen weit

Von
Lokalmatadorin Nina Pfaff erreichte mit Weiten von 18,5 und 15 Metern Rang sechs in der Klasse S12. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Mit tollen Leistungen haben die Lokalmatadoren beim traditionellen Kurt-Neher-Gedächtnisspringen und der "Kids-Tropy" des SV Meßstetten auf den Schanzen in der Skiarena "Täle" aufgewartet.

Unter den Augen von Junioren-Weltmeister Luca Roth, der einst selbst auf den Meßstetter Schanzen seine Karriere gestartet hatte, gingen die jungen Skispringer bei der "Kids-Trophy" über die beiden Bakken der K20- und K40-Schanzen.

Die Anwesenheit ihres Idols schien die jungen Meßstetter Ski-Adler in ihren Wettbewerben zu beflügeln: In der Klasse S 8/9 holte sich Sarah Deufel auf der K20-Schanze mit Weiten von 12 und 13 Metern den Sieg und belegte damit in der Gesamtwertung der Trophy – einer Serie des Schwäbischen Skiverbandes mit insgesamt elf Springen – Rang drei.

In der offenen Klasse S12 sprang Anna Deufel mit Sätzen auf 19 und 19,5 Metern ebenfalls auf das oberste Siegerpodest. In der Gesamtwertung bedeute dies Rang neun. Ihre Vereinskollegin Nina Pfaff erreichte mit Weiten von 18,5 und 15 Metern Rang sechs und Platz 14 in der Trophy-Endabrechnung.

Höhepunkt des Sommersprung-Events im "Täle" war das Kurt-Neher-Gedächtnisspringen auf der K40-Schanze, für das die zahlreichen Helfer um den SV-Vorsitzenden Oliver Rentschler, die die Wettbewerbe wieder bestens organisiert hatten, eigens eine neue Keramikspur verlegt hatten. Die Springer dankten es mit guten Weiten. Bei den Herren standen für den einzigen Teilnehmer, Michael Neidermann vom SV Meßstetten, Sprünge auf 33 und 34 Meter zu Buche. Noch weiter sprang in der Klasse S12 Lokalmatador Joel Haubenreißer, der nach 39 und 37 Metern landete und damit Rang zwei belegte. Den Sieg bei der weiblichen Jugend holte sich die Meßstetterin Eva Pfaff, die zweimal auf eine Weite von 33 Metern kam.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.