Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Max Schneider überrascht

Von
Hatte ein gutes Auge: Jule Selb (SC Münstertal) wurde im Rennen der S 14/15-Mädchen nur ganz knapp geschlagen. Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder-Bote

Bei wechselhaften Winterwetter ging im "Rothaus Loipenzentrum" in Schönwald-Weißenbach der SBW-Cup Massenstart Biathlon auf der bestens präparierten Loipe über die Bühne.

Mit 151 gemeldeten Teilnehmern war der Wettkampf rekordverdächtig. Allerdings fehlten 18 Athleten am Start wegen Krankheit. Ein hervorragender Ausrichter war der Ski-Club Schönwald Wegen großer Resonanz musste die älteste Schülerklasse S 14/15 bei den Jungen und Mädchen halbiert werden, um eine Überbelastung im Schießstand zu umgehen.

Die Mädchen und Jungen der zwei Laser- und Schnupperklassen eröffneten den Massenstart im klassischen Stil über 3 x 500 Meter. In der Laserklasse I konnte Benedikt Schwer (SC Schönwald) als Dritter den Doppelerfolg des DAV Ulm nicht verhindern. Bei den Mädchen waren sechs Schwarzwälderinnen unter sich. Zum klaren Sieg kam Maya Schilli vor Lulie Schlieter (beide SC Schönwald) und Ina Lickert (SZ Breitnau). In der Laserklasse 2 der Jungen kam der DAV Ulm zu einem weiteren Doppelsieg. Bei den Mädchen dominierte der SC Schönwald durch Jana Duffner vor Franziska Dorer, Leni und Marie Duffner. Die Schnupperklasse S 11 bis S 15 gewannen Maximilian Schneider (SC Bad Säckingen) und Annika Dietrich (SC Gütenbach), Nina Spath (SC Schönwald) wurde Dritte.

Eine hauchdünne Entscheidung brachte der Massenstartwettkampf bei den aktiven Schüler der S 12/13 über drei Kilometer mit drei liegenden Schießeinlagen. Trotz sieben Strafrunden erkämpfte Tim Nechwatal (WSV Schömberg) um 2,7 Sekunden vor Benjamin Guggenmos und um 2,9 Sekunden vor Finn Schlabach (beide DAV Ulm) den Sieg. Als Fünfter wurde Nils Gutmann (SC Wieden) vor Jannis Dold (SC St. Märgen) SVS-Bester.

Bei den Mädchen kam Maike Steck (DAV Ulm) um 15,9 Sekunden vor Lea Nechwatal (WSV Schömberg), Janna Klimpel (SZ Breitnau) und vor Lisa Fehrenbach (SC Schönwald) zum Erfolg. Miriam Asal (SC Wieden) wurde Sechste vor Lotte Weise (SZ Breitnau).

Bei den ältesten Jungen der S 14/15 dominierten die Schwarzwälder, die über fünf Kilometer mit vier Schießeinlagen nur zwei Top-Ten-Ränge abgaben. Überraschender Sieger wurde Maximilian Schneider (SC Schönwald) in 14:58,8 Minuten. Um 37,5 Sekunden musste sich Diogo Martins (SC Hinterzarten), gefolgt von Elias Asal (SC Wieden) im Ziel geschlagen geben. Es folgten die Zwillinge Philipp und Felix Kuschel (SC Schönwald), Fabian Kaskel (SC Bad Säckingen) und Mathis Färber (SC Schönwald). Bei den ältesten Schülerinnen entschied Charlotte Gallbronner (DAV Ulm) um 12,4 Sekunden vor Jule Schelb (SC Münstertal) und um 15,4 Sekunden vor Carina Gutmann (SC Wieden) das Rennen knapp für sich. Fünfte wurde Annalena Löffler (SC St. Märgen) vor Sophia Plotzitza (SC Schönwald) und Sophia Weiß (SC Todtnau).

Unter schlechteren Bedingungen ging der Kleinkalber- Massenstart-Wettkampf der Jugend bis Aktive über die Bühne. Vor allem wurde die Trefferquote durch den starken Wind mit Schneetreiben stark beeinträchtigt. In der weiblichen Jugend 16/17 mit dem Lauf über sechs Kilometer verhinderte als Zweite Emilie Behringer (SC Todtmoos) einen weiteren Doppelsieg der Braun-Zwilinge Sabrina und Mareike (DAV Ulm). Das Duell um Rang vier entschied Marita Wunderle (SC Wieden) vor Nicola Lange (SV Kirchzarten) für sich.

Acht Kilometer wurden ab der männlichen Jugend 16/17 bis zur Jugend 18 un den Damen/Herren verlangt. Zum klaren Sieg in der J 16/17 kam Christian Krasman (SC Schönwald) vor Kevin Wunderle (SC Todtnau). Um 17,5 Sekunden schrammte Nico Klausmann (SC Gütenbach) am Podest vorbei. In der absoluten Tagesbestzeit wurde Robin Wunderle (SC Todtnau) in 25:49,8 Minuten J 18-Sieger. Florian Romer (SZ Brend) belegte Rang drei. In der weiblichen Jugend 18 gewann die überlegene Hannah Klein (WSV Schömberg) sicher vor Lena Rießle (SZ Breitnau). Anita Dorer (SZ Brend) wurde Vierte.

 

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.