Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Lukas Krauss glänzt mit der Tagesbestzeit

Von
Angenehm überraschten beim SVS-Scott-Cup in der Disziplin Slalom die 13-jährige Greta Hecht rechts) als U14- und Tagessiegerin sowie Finja Mangler (links) als Klassendritte. Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder Bote

(ju). Mangels Schnee im Schwarzwald musste die organisierende Ski-Zunft Kollnau die alpinen DSV- Schüler-Punkterennen der Kategorie III um den "Scott-Cup 2020"im Skigebiet Damüls-Mellau, Bregenzer Wald/ Österreich absolvieren.

Dabei kam es erneut zum Landesvergleich der beiden Skiverbände. Zum Auftakt gab es im Slalom ein großes Favoritensterben bei den Mädchen. Überraschende Tagessiegerin wurde die 13-jährige Greta Hecht (Ski-Team Freiburg). Zum überlegenen Sieg bei den Jungen fuhr in der Tagesbestzeit von 1:17,71 Minuten Lukas Krauss (SSC Schwenningen).

Totaler SSV-Triumph

Im Riesenslalom feierte der schwäbische Skiverband, angeführt von der 15-jährigen Anna Vohrer (SZ Leutkirch), einen totalen Triumph. Zum überlegenen Tagessieg fuhr der gleichaltrige Cedric Heu-sel (TSG Reutlingen) in 1:37,07 Minuten mit über vier Sekunden Vorsprung auf Pirmin Burger (SZ Elzach) als Zweiter der U16.

Alessia Panduritsch Vierte

Im Slalom fuhr von den ältesten Schülerinnen U16 hinter drei SSV-Mädchen mit der fünften Zeit Alessia Panduritsch (TuS Gutach) als Vierte ins Klassement. Siebte wurde Vivien Schweiger (SC Ober-kirch), Neunte Stefanie Gfrörer (SC Menzen-schwand) und Zwölfte Paula Birkenberger (SC Löffingen). Hinter Hecht bestieg in der U14 Finja Mangler (SC Todtnauberg) als Dritte das Podium, gefolgt von Franka Panduritsch (TuS Gutach) und Lena Jehle (SC Wehr). Um gerade mal 0,71 Sekunden verfehlte Charlotte von Maltzahn (ST Freiburg) die Top-Ten-Ränge der Klasse.

Bei den Jungen U16 kam mit der sechsten Zeit Nico Burda (JAR Hochschwarzwald) als Fünfter vor Paul Gfrörer (SC Menzenschwand) in die Top Ten. Sieger der U14 wurde Paul Schweiss (SVL Kirchheim) mit 2,83 Sekunden Vorsprung auf Moritz Krämer (SC Seelbach). Mit deutlichen Abständen folgten Tobias Hecht (SZ Rheinfel-den) als Vierter vor Moritz Wiesler (SC Münstertal). Als Siebter und Neunter kamen Tim Thissen (SZ Bernau) und Marcel Huber (SC Seebach) unter die zehn klassenbesten Starter.

Ein hauchdünner Sieg

Im Riesenslalom, den 140 Mädchen bestritten, fuhren Alessia Panduritsch als Vierte der U16 und SVS-Beste vor Vivien Schweiger und Stefanie Gfrörer ins Ziel. In die Top Ten kamen auch Julia Haake (SC Konstanz) als Achte vor Antonia Spitz (SC Menzenschwand) und Jana Schoch (SC Sasbach). Mit der zehnten Laufzeit fuhr Franka Panduritsch in der U14 als Zweite aufs Podium. Vierte wurde Lena Jehle, Rang acht belegte Finja Mangler und als Zehnte überquerte Lilly Denker (SZ Bernau) die Ziellinie.

Bei den Jungen U16 kamen vom SVS im Riesenslalom Nico Burda als Sechster vor Max Kiefer und Paul Gfrörer in die Top Ten, die Leon Thoma (SC Todtnau um 32 hundertstel Sekunden verfehlte. In der U 14 erfreute Leo Scherer (ST Freiburg) mit der neunten Laufzeit mit dem hauchdünnen Sieg um zwei hundertstel Sekunden vor Paul Hartmann (TuS Gutach) und Moritz Wiesler als Dritter. Die Ränge sechs bis neun nahmen am Ende Moritz Krämer, Tim Thissen, Marcel Huber und Samuel Laule (SC Wehr) ein.

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.