Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Lisa Kopp und Annika Fichter holen Pokal

Von
Bei den Damen ließen sich Lisa Kopp (links) und Annika Fichter (beide SV St. Georgen) den Sieg nicht nehmen und strahlten später um die Wette. Fotos: Junkel Foto: Schwarzwälder Bote

Der DSV-offene Nachtstaffellauf ("Klaus-Schmiederer-Gedächtnislauf") des Ski-Clubs Bubenbach auf der "Hellewandhofloipe" in Schwärzenbach für Zweierteams erfuhr mit 39 Teams eine sehr gute Beteiligung.

Auf der hervorragend präparierten Loipe gab es in allen Klassen nach den drei Gruppenstarts packende Kämpfe um den Sieg und die Platzierung. Den "Schmiederer-Gedächtnis-Wanderpreis" gewann in der Jugend mit einem klaren Start-Ziel-Sieg das Duo Nils Kolb/ Valentin Haag (SV Kirchzarten) mit 2:17 Minuten vor den Teamkameraden.

Die weiteren Wanderpokale konnte der SC-Vorsitzende Manuel Hofmeier bei den Damen an das Siegerduo des SV St. Georgen Lisa Kopp/Annika Fichter und bei den Herren erstmals an den SSV Spaichingen mit den Brüdern Christian und Florian Winker übergeben.

Unter den 39 gemeldeten Teams (15 mehr als bei der letzten Durchführung 2012) waren drei Läufergemeinschaften, die das Rennen außer Konkurrenz bstritten. Den Zweier-Nacht-Staffellauf eröffneten die Mädchen und Buben der jüngsten Schüler S 12/13 über 3 x 600 Meter mit getrennter Wertung.

Die Startläufer beginnen das Rennen im klassischen Stil

Die Startläufer begannen in allen Klassen den Lauf im klassischen Diagonalstil und übergaben an die Staffelkameraden/innen, die das Rennen in der freien Technik fortsetzten. Danach wurde bei jedem Wechsel wieder die Stilart gewechselt. Bei den Jungen kam der SV Kirchzarten mit Sven Kolb/Reto Zipfel in 16:19 Minuten und 42 Sekunden vor Dean und Tyler Uetz zum Doppelerfolg. Der SV St. Georgen mit Moritz Rombach/Nils Klausmann verhinderte als Dritter einen totalen SVK-Triumpf.

Winker-Brüder drücken dem Geschehen ihren Stempel auf

Jeweils vier Runden wurden den ältesten Schülern zugemutet. Erst auf den letzten Teilstrecken wurde das Rennen zugunsten des SC Hinterzarten mit Luca Wehrle und Diogo Martins entschieden. Davor führte das furios gestartete Duo Leopold Hensler/Timo Heizmann (SC Langenordnach) das Rennen, musste sich im Ziel aber um 19 Sekunden geschlagen geben. Hinter dem zweiten Team des SC Hinterzarten wurde die SZ Brend mit Jakob Kuß/Kevin Dorer Vierter. Bei den Mädchen liefen überraschend Alica Seng und Tanja Borchert (SZ Brend) vor der WSG Schluchsee mit Mali Brugger/Emma Schelb zu einem unerwarteten Start-Ziel-Sieg. Vierter wurde der SC Langenordnach.

Gemeinsam nahmen die weibliche Jugend, die Damen und die männliche Jugend das Rennen über jeweils 3 x 1,2 Kilometer, sowie über je vier Runden die Junioren bis zu Senioren auf. Dem Hauptrennen der Herren drückten die Brüder Christian und Florian Winker (SSV Spaichingen) den Stempel auf. Sie krönten ihren ersten Start mit dem Sieg in der Tagesbestzeit (26:12 Minuten). Sie hatten im Kombinierer-Duo Peter Hensler (SC Langenordnach) und Bastian Gloeden (SC Bubenbach/a.K.) starke Gegner, die mit 55 Sekunden Rückstand im Finish um zwei Sekunden vor dem SC St. Peter mit Johannes Schwormstädt/Felice Pisacreta und dem SKIF Langlaufduo (a.K.) ins Ziel kamen. Der SC Bubenbach mit Arnt König/Marco Rohrer wurde Dritter hinter St. Peter.

Bei den Damen lief der SV St. Georgen mit Lisa Kopp/Annika Fichter in 23 Minuten zu einem Start-Ziel-Sieg. Den Kampf um Rang zwei entschied die SZ Breitnau mit Julina Klimpel/Tabea Hensler (24:11) um 20 Sekunden vor der SZ Brend mit Katharina Baum/Sophia Maier und dem SC St. Märgen mit Linda Löffler/Alina Dold für sich.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.