Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Janina Hettich setzt gleich ein Zeichen

Von
Janina Hettich freute sich über einen guten Einstieg in die Saison. Foto: Kaupp Foto: Schwarzwälder Bote

(ak). Überraschend früh begann für die Lauterbacher Biathletin Janina Hettich (SC Schönwald) die Saison 2019/20.

Bereits im Sommer hatte die 23-Jährige bei den deutschen Meisterschaften mit sehr guten Leistungen, unter anderem dem Gewinn einer Bronzemedaille, auf sich aufmerksam gemacht.

Nur ganz knapp scheiterte sie an der Nominierung der Top-6-Läuferinnen des deutschen Skiverbandes für die Auftaktrennen im Weltcup, wurde jedoch als erste Ersatzläuferin bestimmt.

Die erste Chance, sich im neuen Winter zu präsentieren, kam prompt. Da Franziska Hildebrand ausfiel, rückte Janina Hettich nach und bestritt am 16. und 17. November im norwegischen Sjusjoen die ersten Vorbereitungsrennen unter Beteiligung zahlreicher absoluter Weltklasse-Biathletinnen. Im Sprint über 7,5 km und zwei Schießeinlagen zeigte sich die Nachrückerin gleich hellwach und nutzte ihre Chance. Mit einem Gesamtrückstand von lediglich 1:38 Minuten – nach zwei Schießfehlern –­ belegte Janina Hettich zum Auftakt einen tollen 18. Platz. Den Sieg sicherte sich die Zweite des Gesamtweltcups von 2019, Lisa Vittozzi aus Italien. Aus dem deutschen Team, bei dem Denise Hermann noch pausierte, lag nur Franziska Preuss auf Rang sieben (1 Fehler/+ 0:57) vor Janina Hettich.

Weiter ging es im Massenstart über 12,5 km. Wieder war Hettich läuferisch in toller Verfassung. Nach drei Fehlern war die Wiederholung des 18. Platzes mit einem Rückstand von lediglich 1:55 Minute ein weiteres Ausrufezeichen. Den Massenstart gewann Weltcup-Siegerin Dorothea Wierer vor Denise Herrmann.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.