Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Janina Hettich holt Podestplatz bei DM

Von
Janina Hettich (Dritte von links) freut sich mit ihrem Team und vor allem, dass sie im Damenbereich erstmals eine Medaille bei einer DM gewinnen konnte. Foto: Kaupp Foto: Schwarzwälder Bote

Anlässlich der Vorbereitungen für die Saison 2019/20 sind die deutschen Biathlonmeisterschaften nicht nur der Wettkampfhöhepunkt, sondern auch der Gradmesser für die Qualifikation und damit für die Nominierung im deutschen Team für die ersten Einsätze im Weltcup, die bereits ab 1. Dezember in Östersund/Schweden anstehen.

Die Lauterbacher Biathletin Janina Hettich, die nach wie vor für den SC Schönwald startet hatte bereits zum Ende der letzten Saison ihre ersten erfolgreichen Einsätze im deutschen Team und konnte sich auf Anhieb auch die ersten Weltcuppunkte sichern. Ziel der ehrgeizigen Läuferin war und ist es nun häufigere Einsätze im Weltcupteam zu bekommen.

"Sehr erfreulich ist, dass ich gesund durch den Sommer gekommen bin und sehr gut trainieren konnte. Insgesamt habe ich ein gutes Gefühl und denke, dass die Form passt. Trotzdem bin ich nervös, denn man kann sich im Vorfeld nicht so gut einschätzen", konstatierte Janina Hettich vor den deutschen Meisterschaften. Die ersten beiden Wettbewerbe fanden, übrigens mit Rollerski, im Skistadion am Arber im Bayerischen Wald statt.

Am Start waren weit über 40 Biathletinnen aus ganz Deutschland, unter ihnen die versammelte deutsche Biathlonelite der Frauen, es fehlte lediglich Franziska Preuss. Janina Hettich erwischte im Sprintrennen über 7,5 km und zwei Schießeinlagen einen idealen Start.

Mit zwei perfekten Schießeinlagen und einer läuferisch überzeugenden Leistung konnte sie sich überraschend mit einem Rückstand von lediglich 52 Sekunden gemeinsam mit der zeitgleichen Marion Deigentesch die Bronzemedaille sichern und damit erste "Argumente" für den Weltcup sammeln.

Den deutschen Meistertitel sicherte sich nicht überraschend Weltmeisterin Denise Herrmann vor Karolin Horchler (+ 0:23 Minute). Ganz stark war auch der Auftritt von Juniorin Juliane Frühwirt als 5. (+ 0:55 Minute). Erst danach erreichten die etablierten Läuferinnen Franziska Hildebrand (+ 0:56 Minute), Vanessa Hinz (1:07 Minute), Maren Hammerschmidt (1:08 Minute) und Anna Weidel (+ 1:45 Minute) auf den Plätzen 6 bis 9 das Ziel.

Artikel bewerten
2
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.