Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Jana Fischer kehrt zurück

Von
Jana Fischer (SC Löffingen) hat eine lange Verletzungspause hinter sich. Nun will die Bräunlingerin wieder angreifen. Foto: Schwarzwälder Bote

(pm/gun). Rekordsaison im Rücken, Weltmeisterschaft vor Augen: Snowboard Germany hat fünf Monate vor dem ersten Weltcup der Saison 2020/21 den Kader für kommenden Winter bekanntgegeben.

64 Athleten und Athletinnen gehören ab sofort dem Bundeskader der zweitbesten Snowboardnation der Welt (FIS-Ranking Saison 2019/20) an. Das Highlight für nächste Saison: die Snowboard-Weltmeisterschaften in Zhangjiakou (China) im Februar.

Die Junioren planen nach den Corona-Bedingten Absagen Ende der vergangenen Saison ebenfalls fest mit Weltmeisterschaften. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Im Gegensatz zum European Youth Olympic Festival in Vuokatti (Finnland): Dorthin reist der Freestyle-Nachwuchs im Februar. Die 64 Athleten und Athletinnen der drei Snowboard-Teildisziplinen Freestyle, Race und Snowboardcross gehören verschiedenen Fördergruppen an. Im Vergleich zum Vorjahr hat der Sport-Vorstand um Sportdirektor Andreas Scheid elf neue Boarder in den Bundeskader berufen. "Zweitbeste Snowboardnation der Welt! Die vergangene Saison hat gezeigt, dass wir zu den allerbesten gehören. Daran wollen wir anknüpfen. Die Basis für nachhaltigen Erfolg ist eine nachhaltige Nachwuchsarbeit. Daher freut es mich, dass wir in allen drei Disziplinen Talente gewinnen konnten, die das Potenzial und den Ehrgeiz haben, die Erfolgsgeschichte von Snowboard Germany weiterzuschreiben", so Andreas Scheid in einer Mitteilung.

Angeführt wird das Snowboard Germany-Aufgebot von Gesamtweltcupsiegerin Ramona Hofmeister und ihren erfolgreichen Race-Teamkollegen. Bei den Snowboardcrossern kehrt Juniorenweltmeisterin Jana Fischer (Bräunligen, SC Löffingen) nach einjähriger Verletzungspause zurück. Routinier Konstantin Schad hingegen hat im April seinen Rücktritt erklärt.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.