Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Guter Einstand und zwei Siege auf der 75 Meter-Schanze

Von
Ein gutes Pflaster für die Teilnehmer vom Stützpunkt Baiersbronn war die Schanzenanlage in Degenfeld. Foto: Faißt Foto: Schwarzwälder Bote

Unter den Augen der Olympiasiegerin Carina Vogt, die aufgrund einer Knieverletzung auf einen Start beim Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten verzichtet hatte, gingen zu Beginn des Degenfelder Sommer-Mattenskispringens zunächst die Nachwuchssportler an den Start.

Auf der kleinsten Schanze K15 holten sich Magnus Reu, der Jüngste im Bunde bei den Vertretern des Stützpunkts Baiersbronn, bei den Schülern 7 und Daniela Rothfuß in der Offenen Klasse bei insgesamt 13 Starterinnen den Sieg. In der Schülerklasse 8 schrammte Frederik Adam knapp am Podest vorbei und landete auf Rang vier. Sein Bruder Theo Adam konnte in der Klasse S 10 den 5. Platz belegen. Nina Finkbeiner sprang in der offenen Klasse auf Platz vier vor Stella Marsano und Janina Rothfuß. Daniel Reu konnte in der Offenen Klasse der Jungen Platz drei belegen; Silas Mörmann Platz zehn.

Im Anschluss ging es auf die K43-Schanze, auf der die Baiersbronner Trainer Klaus Faißt und Karsten Günter fünf Podestplätze verbuchen konnten. Aaron Siegel überzeugte einmal mehr bei den Schülern 11 mit 42 m und 41,5 m und holte sich den Sieg.

Fabienne Klumpp wagte ihren ersten Sprünge von der Kalte-Feld-Schanze und sorgte bei den Mädchen dieser Altersklasse mit zwei Mal 34 m ebenfalls für einen ersten Platz. Katrin Fischer überzeugte bei den Schülerinnen S 12 mit 42 m und 43 m und stand somit ganz oben auf dem Podest.

Vereinskamerad Lars Morlock zeigte zwei Sprünge auf 39,5 m und 39 m und verpasste um 4,9 Punkte den Sprung auf Platz 3. Mit 42,5 m und 43,5 m sprang Nathalie Armbruster bei den Schülerinnen 13 mit besten Haltungsnoten souverän zum Sieg. Trotz verkürztem Anlauf schaffte es Toni Pojtinger auf 41 m und 39 m und sicherte sich damit Platz zwei bei den Schülern 14.

Im Kombinationslauf konnten Magnus Reu, Aaron Siegel, Fabienne Klumpp und Katrin Fischer ihre ersten Plätze behaupten. Frederic Adam, im Springen auf der K15 noch Vierter, erreichte in der Nordischen Kombination Platz drei. Sein Bruder Theo kämpfte sich durch den Lauf sogar zwei Plätze nach vorne und errang nach Platz fünf im Springen ebenfalls Platz drei in der Kombination.

In der Offenen Klasse auf der K15 war die Nordische Kombination nicht möglich, dafür zählte der Lauf als separater Crosslauf. Hier überzeugte einmal mehr Daniel Reu, der nach 9:38 min über 1,5 km als Erster über die Ziellinie lief. Einen Podestplatz mit Platz 3 erlief sich auch Silas Mörmann. Eine halbe Minute schneller als der schnellste Junge war Nina Finkbeiner, die mit der Laufbestzeit von 9,08 Min die Konkurrenz auf die Plätze verwies.

Daniela Rothfuß musste bei den Schülerinnen 12 bereits 3 km absolvieren, sicherte sich unter den Crossläufern nach 20:11 min aber ebenfalls den Sieg. So auch Janina Rothfuß, die mit Stella Marsano auf Platz 2 bei den Schülerinnen 15 für einen Doppelsieg für den SV Baiersbronn sorgte.

Lars Morlock, nach dem Springen auf der K43 auf Platz 4, lief die 3 km in der zweitschnellsten Zeit und kämpfte sich auf Platz 2 vor. Toni Pojtinger tat es ihm gleich, lief sogar die schnellste Laufzeit über 4,5 km in 30 Min und ging damit als Sieger hervor. Mit 88,9 Punkten Vorsprung aus dem Springen hätte sich Nathalie Armbruster sicherlich ihren ersten Platz auch in der Nordischen Kombination bewahrt. Sie konnte den Lauf allerdings aus gesundheitlichen Gründen nicht beenden und startete auch nicht auf der großen Schanze.

Auf der erst im vergangenen Jahr neu eingeweihten K 75m- Anlage gingen bei den Schülern 13 die Plätze sechs und sieben an Aaron Siegel (55 m/59 m) und Lars Morlock (54 m/58,5 m), die zum ersten Mal auf einer Schanze dieser Größe am Start waren.

Erneut überzeugend gewann Kathrin Fischer die Klasse der Mädchen S13 mit zwei Flügen auf 70 m und 76,5 m. Toni Pojtinger sprang mit 68 m und 71,5 m auf Platz sechs bei den Schülern 14. Sein großer Bruder Luis beherrschte die Klasse Jugend 16/17 mit seinen Sätzen auf 78 m und 73 m und sicherte sich mit 15,6 Punkten Vorsprung den Sieg. Bei den Junioren hieß es am Ende Platz vier für Johannes Fischer (62 m/66 m).

Artikel bewerten
1
loading
 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading