Hat sich bei ihrer ersten Aktiven-WM glänzend geschlagen: die Ebingerin Emma Weiß. Foto: FCZA

Freestyle: "Zugabe" geglückt: Ebingerin steigert sich im Finale des WM-Nachtevents in Park City.

Das hätte kaum besser laufen können: Kunstspringerin Emma Weiß ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bei der Weltmeisterschaft der Freestyle-Skifahrer in der Disziplin Aerials auf dem elften Platz gelandet.

Dabei hatte die Ebingerin ihr großes Ziel bereits zuvor erreicht: Mit Rang zwölf in der Qualifikation sicherte sie sich ihren Platz im Finaldurchgang. "Damit war bei ihrer ersten WM-Teilnahme nicht zu rechnen", hatte ihr Vater und Trainer Armin Weiß nach der gelungenen Quali betont. "Was jetzt noch kommt ist Zugabe." Dass sich die 19-Jährige beim Nachtevent in Park City (USA) sogar noch gesteigert hat - in der Qualifikation hatte sie 65,97 Punkte erreicht, im Finale waren es sogar 73,24 - dürfte sie mehr als nur zufriedenstellen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: