Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Doppelsiege perfekt

Von
Doppelt erfolgreich in der Klasse S11 war Katrin Fischer vom SV Baiersbronn. Fotos: ju Foto: Schwarzwälder-Bote

(ju). Seit Jahren auch als Höhepunkt des viertägigen Adler-Kombi- und Springer-Nachwuchscamps in Hinterzarten trug die Ski-Zunft Breitnau bei trotz der Schulferienzeit guter Beteiligung zur Eröffnung der Wettkampfsaison 2017/18 auf der Wirbstein-Schülerschanze (KP 20 Meter) den ersten Wettbewerb der Georg Thoma-Pokalserie aus.

Die Mannschaftswertung in der nordischen Kombination gewann der SV Baiersbronn mit Katrin Fischer, Lars Morlok und Nina Finkbeiner mit 1180,3 Punkten knapp vor dem Trio des SC Degenfeld und der SZ Breitnau. In der Einzelwertung überraschte die 11-ährige Nathalie Armbruster (SV/SZ Kniebis) mit dem Tagessieg.

Das Springen mit kürzerem Anlauf für die jüngsten Kinder wurde bei teils regnerischem Spätsommerwetter recht zügig absolviert. Weiten an und über den K-Punkt der Schanze gab es 18 Mal. Zwei Sprünge auf die größter Weite von 21 Meter gelang Joel Haubenreißer (SV Meßstetten), der damit mit der Tageshöchstnote von 223,8 belohnt wurde und um sechs Punkte vor Nathalie Armbruster (SV-SZ Kniebis) und 6,8 Punkte vor Mika Ketterer (SZ Breitnau) die S12-Klasse gewann.

Mit Weiten von 20,5 und 20 Meter und der zweithöchsten Note 219,2 feierte in der S11 Katrin Fischer um 3,1 Punkte vor Lars Morlok für den SV Baiersbronn einen Doppelsieg. Bester der Klasse S10 wurde Janne Schmelzle (SV Mitteltal-Obertal) mit der Note 217,7. In der zwölfköpfigen stärksten Klasse wurden Fabienne Klumpp (182,9) Sechste und Nina Finkbeiner (beide SV Baiersbronn/177,5) Achte.

Im Geländelauf mit Start nach der Gundersen-Methode verdrängte mit der besten Laufzeit über zwei Kilometer in 4:21,8 Minuten Nathalie Armbruster in der S12 Mika Ketterer, Joel Haubenreißer und Leon Dold in der Nordischen Kombination auf die Plätze. Katrin Fischer ließ sich in der S11 auch diesen Sieg vor Lars Morlok nicht nehmen.

Auch in der S10 konnte der Sprungsieger Janne Schmelzle den Abstand zu Nico Ketterer vergrößern und Nina Finkbeiner sich auf den vierten Rang verbessern. Fabienne Klumpp belegte Platz sechs.

 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.