Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Den Rekord gleich zweimal geknackt

Von
Mit 74 Schülern, unter ihnen 23 Mädchen, erfuhr der Saison-Auftakt der Georg-Thoma-Pokalserie in Breitnau auf der "Wirbsteinschanze mit Geländelauf zur nordischen Kombination trotz der Corona-Hygiene-Auflagen eine große Resonanz.Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder Bote

Im zweiten Anlauf konnte die Ski-Zunft Breitnau am Sonntag endlich die Wettkampfsaison 2020/21 auf der "Wirbstein–Schüler-schanze" mit dem ersten Wettbewerb der Georg-Thoma-Pokal-Serie absolvieren.

Mit 74 Schülern, unter ihnen 23 Mädchen im Alter von fünf bis 14 Jahren, wurde der erfreulich positive Teilnehmer-Trend des Vorjahres fortgesetzt.

Vereinsweise wurden die teilnehmenden Kinder und Schüler in Gruppen auf dem Feld der Schanzenanlage verteilt. Zum Wettkampf mit Probesprung- und den zwei Wertungsdurchgängen wurden die Schüler in Abständen nach Klassen zum Tellerlift aufgerufen, wo sie vom Auslauf zum Anlauf der Schanzenanlage befördert wurden.

Zwei Mädchen und drei Buben der S6 bis S9 absolvierten das Springen auf der Kinder- schanze. Josuel und Ben Mast sorgten vor Julia Riesle und Selina Wehrle (beide SC Breitnau) für einen Doppelsieg des SV Baiersbronn.

Auf der Schülerschanze wurde der kritische Punkt 20 Mal erreicht. Von den Mädchen überbot die zehnjährige Lotta Wilfert (SC Degenfeld) zweimal mit 19 Metern den bishe-rigen Schanzenrekord. Die 14-jährige Anna Deufel (SV Meßstetten) sprang mit 20 und 19,5 Metern zwar weiter, konnte ihre Sprünge aber nicht stehen. Die S12- bis S15- Klasse gewann Miriam Tröscher (SZ Breitnau) mit zweitbester Note. Dritte wurde Giuliana Singler (ST Schonach-Rohrhardsberg). In der S10/11 kam hinter den schwäbischen Mädchen als Sechste Aurelia von Burski (SC Hinterzarten) vor Pauline Ketterer (SZ Breitnau) ins Klassement. Siegerin der S8/9 wurde Magdalena Wider (SZ Breitnau). Rang vier belegte Melina Leukel (SC Hinterzarten).

Den Schanzenrekord verbesserte bei den Jungen auch der neunjährige Julian Schon-hardt (ST Schonach-Rohrhardsberg) auf 20 Meter und ließ danach 19,5 Meter folgen. Damit sicherte er sich als Bester der S10/11 mit der Note 216,8 um 2,9 Punkte vor Lokalmatador Colin Ketterer (SZ Breitnau) überraschend den Tagessieg in der 23-köpfi-gen größten Klasse. Fünfter wurde Lionel Digeser (SC Hinterzarten) und Elfter Moritz Huber vor Fin Riesle (beide SZ Breitnau) und Stefan Flajsmann (ST Schonach-Rohr-hardsberg).

Zwei Sieger gab es in der 18-köpfigen S12- bis S15-Klasse durch Maximilian Schnaase (VfL Pfullingen) und Christopher Stommer (ST Schonach-Rohrhardsberg) mit der Note 212,2, gefolgt von Benjamin Wissler (SC Hinterzarten) und Nils Mutterer (SZ Bernau). Als Sechster und Zehnter kamen Lukas Wehrle und Maximilian Ketterer (beide SZ Breitnau) ins Klassement. Sieger der S8/9 wurde Timon Heim (SC Menzenschwand). Platz vier ging an Moritz Köpfer (SV Kappel).

Der abschließende Geländelauf wurde zur Ermittlung der Kombination nach der Gunersen-Methode gestartet. Je nach Alter mussten ein bis drei Kilometer bewältigt werden. Bei den jüngten Kindern brachte der Lauf keine Veränderungen mehr. Auch in den Klassen S8 und S9 konnten Magdalena Wider und Timon Heim ihren Vorsprung aus dem Springen mit Start-Ziel-Siegen vergrößern.

Über zwei Kilometer der S10/11 rettete sich Lotta Wilfert um 5,6 Sekunden vor der laufstarken Feenja Marsano (SV Baiersbronn) ins Ziel. Karlotta Stommer (ST Schonach-Rohrhardsberg) wurde Sechste.

Bei den Jungen lieferte im Kampf um die Podiumsränge der Schwarzwälder Nachwuchs starke Leistungen ab. Hinter dem Sieger Julian Schonhart verbesserten sich Lionel Digeser, Moritz Huber und Colin Ketterer auf die nächsten Plätze, Fin Rießle kam als Siebter in die Top Ten.

Bei den ältesten Schülern wurden über drei Kilometer Giuliana Singler mit bester Zeit Siegerin und Svea Kratzner (SZ Breitnau) Dritte. Überraschender Tagessieger der Jungen wurde der elfjährige Lukas Wehrle, der seinen Rückstand von 38 Sekunden aus dem Springen in einen Vorsprung von 13 Sekunden auf den zweitplatzierten Schnaase umwandelte. Den dritten Rang erkämpfte sich Maximilian Ketterer vor Christopher Stommer. Aron Leukel (SC Hinterzarten) machte als Siebter sechs Ränge gut.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.