(gun). David Ketterer (SSC Schwenningen) schaffte es auch beim Weltcup-Slalom von Adelboden nicht in den zweiten Lauf. Der Schwenninger, der mit der Startnummer 49 ins Rennen ging, verlor im ersten Durchgang schon im oberen Teil des Klassikers viel Zeit. Nach der ersten Zwischenzeit stand nur der 71 Rang. In der Folge kam Ketterer etwas besser in Schwung, doch am Ende fehlte eine knappe Sekunde auf den 30. Platz, der noch zum Einzug in den zweiten Durchgang berechtigt. "Das ist echt frustrierend. Ich hatte mir vorgenommen, voll auf Angriff zu fahren. Das war aber überhaupt nicht der Fall. Darüber muss ich mir noch Gedanken machen", hofft Ketterer, dass am kommenden Sonntag in Wegen endlich der Knoten platzt.