Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Bubenbachs Staffel macht alles klar

Von
Der ausgeglichen besetzte Ski-Club Bubenbach gewann beim 21. Läufertag des Skiverbands Schwarzwald bei den Herren das Staffelrennen. Als Startläufer übergab Arnt König (rechts) als Dritter an Bastian Gloeden (links), der als Zweiter Marco Rohrer (Mitte) auf die letzte Teilstrecke schickte, der die SCB-Staffel zum klaren Sieg führte. Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder-Bote

Das Wetter war beim Staffellauf des 21. "Schwarzwälder Läufertages" alles andere als einladend für die teilnehmenden 21 Staffeltrios. Bei stürmischen Wind, Regen und Dauerschneefall waren auch die beiden gemeinsam ausrichtenden Ski-Clubs Waldau und Langenordnach enorm gefordert, den Auftakt des 21. SVS-Läufertag durchzuziehen.

Staffel-Schülermeister wurden das Mädchentrio des SC Hinterzarten und die Jungen des SV Kirchzarten. Bei den Damen kam der SV St. Georgen zu einem klaren Start-Ziel-Sieg. Bei den Herren, bei denen zehn Staffeln an den Start gingen, setzte sich auf der letzten Teilstrecke der SC Bubenbach am Ende noch sicher vor der SZ Breitnau durch.

Die sechs Jungen-, die zwei Mädchen- und die drei Damenstaffeln nahmen als erste das Rennen über 3 x 4 Kilometer im klassischen Stil auf. Bei den Jungen kam Jannik Pfaff (SV St. Georgen) als Erster von der Teilstrecke zurück und schickte Noah Schneider ins Rennen. Mit 19,6 Sekunden Rückstand folgte Leopold Hensler (SC Langenordnach) knapp vor Amelie Wehrle (SC Hinterzarten). Hensler übergab an Jonas Faller, Wehrle an Sophia Kapp.

Auf der zweiten Teilstrecke wurde bei den Jungen das Klassement neu gemischt. Die Führung erkämpfte der SV Kirchzarten durch Matteo Lewe um 16,1 Sekunden vor Schneider, gefolgt von Hinterzarten, das 1:13,8 Minuten zurücklag, und dem SC Langenordnach. Auf der Schlussstrecke brachte Nils Kolb mit Streckenbestzeit den klaren Staffelsieg mit 50,5 Sekunden Vorsprung vor Philipp King ins Ziel. Luca Wehrle sicherte dem SC Hinterzarten vor Langenordnach und der SZ Brend den dritten Rang.

Bei den Mädchen ließ sich der SC Hinterzarten den Staffelsieg nicht mehr nehmen, den Sophia Kapp und Vanessa Hensler mit 1:43,9 Minuten Vorsprung vor dem SV Kirchzarten locker ins Ziel brachten.

Bei den Damen kam der SV St. Georgen mit Lisa Kopp, Julia Merkle und Annika Fichter in 38:46,6 Minuten zum überlegenen Start-Ziel-Sieg vor dem Trio des SV Kirchzarten und dem SC Münstertal.

In einem packenden Rennverlauf über 3 x7,5 Kilometer wurde der SVS-Staffel-Meister erst auf der letzten Teilstrecke, aber nicht wie im Vorjahr im Fotofinish, sondern vorzeitig zugunsten des SC Bubenbach entschieden. Nach der ersten Teilstrecke kamen fünf Staffeln in geringen Abstand zum ersten Wechsel. Knapp in Front lag der SV Kirchzarten vor Titelverteidiger SC Münstertal, dem SC Bubenbach, der SZ Brend und der SZ Breitnau.

Auf der zweiten Teilstrecke, die im Skating absolviert wurde, war das Taktieren an der Spitze bald beendet. Das Klassement wurde gehörig durchgemischt. Vor dem letzten Wechsel hatte sich die SZ Breitnau mit dem Jugendläufer Björn Pollul eine knappe Führung von 8,6 Sekunden vor Bastian Gloeden (SC Bubenbach) erkämpft. Im Kampf um Rang drei hatte sich der SV Kirchzarten vor dem SC St. Peter und SC Münstertal die beste Ausgangsbasis erarbeitet.

Das Rennen auf der Schlussdistanz ging der Bubenbacher Marco Rohrer elanvoll an und löste bald Noah Bach an der Spitze ab. Rohrer konnte den Vorsprung bis ins Ziel auf über eine Minute vergrößern. Der Sieg war perfekt. Bach konnte – ohne sich zu verausgaben – den zweiten Rang vor dem SV Kirchzarten behaupten. Vierter wurde am Ende der SC Münstertal vor dem SC St. Peter und dem zweiten Trio der SZ Breitnau.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.