Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Baiersbronner Nachwuchs in Isny erfolgreich

Von
Ein erfolgreiches Wochenende war es für den Nachwuchs des Stützpunktes in Baiersbronn.Foto: Siegel Foto: Schwarzwälder Bote

Nachdem bis dato sämtliche Wettkämpfe der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen waren, wagten die Skiverbände Baden-Württemberg unter strengsten Hygienerichtlinien die Durchführung der Youth Trophy für die Spezialspringer und die Nordischen Kombinierer.

Der WSV Isny erklärte sich bereit, den Wettkampf unter den widrigen Umständen mit vielem zusätzlichem Aufwand durchzuführen und präsentierte schließlich einen perfekt organisierten Wettkampftag. Mit dabei auch die Nachwuchsathleten des Stützpunktes Baiersbronn Aaron Siegel, Daniel Reu, Katrin Fischer und Nathalie Armbruster. Die zwei Mädchen hatten Glück, waren sie doch genau an diesem Wochenende sowieso mit dem DSV-Damenlehrgang im Allgäu unterwegs und konnten sich somit mit den Konkurrentinnen messen. Mit Lars Morlock fehlte einer der Favoriten, da er beim DSV-Elitecamp der Jungs in Berchtesgaden mit den besten Nachwuchssportlern aus Deutschland trainierte.

Trainer Jonathan Siegel konnte sich beim ersten Kräftemessen der Saison über die Früchte seiner Arbeit freuen. Alle vier Schützlinge standen am Ende des Tages teilweise zweimal auf dem Podest. Den Anfang machte sein Bruder Aaron Siegel, der mit 52 Meter und 53 Meter und einer Gesamtpunktzahl von 173,5 Punkten in der S12/S13 von 12 Teilnehmern bei den Spezialspringern Platz drei belegen konnte. Daniel Reu, der bei den Trainingseinheiten zu Hause oft die weitesten Sprünge gezeigt hatte, konnte seine Leistungen nicht ganz abrufen, kam aber mit 42,5 Meter und 47,5 Meter noch auf einen tollen vierten Platz.

In der Schülerinnenklasse lief es bei seiner Trainingskameradin Nathalie Armbruster gerade andersherum. Kämpfte sie im Training in den vergangenen Monaten mit den Folgen ihres schnellen Wachstums, gelang es ihr im Wettkampf an ihre Leistungen von vor der Corona-Pandemie anzuknüpfen. Mit 56,5 m und 57,5 Meter und den höchsten Haltungsnoten bei den Mädchen gewann sie mit 205,6 Punkten die Schülerinnenklasse ganz knapp vor Sina Kiechle vom SC Oberstdorf. 199,5 Punkte nach zwei tollen Sprüngen auf 55,5 Meter und 59 Meter bedeuteten für die ein Jahr jüngere Katrin Fischer den hervorragenden dritten Platz von insgesamt 19 Teilnehmerinnen.

Im anschließenden Kombinationslauf, der als Crosslauf rund um die Schanzenanlage durchgeführt wurde, lief Daniel Reu zwei Kilometer in 9:37,5 Minuten und schob sich damit auf einen ausgezeichneten zweiten Platz in der Nordischen Kombination nach vorne. Einen Start-Ziel-Sieg legte Nathalie Armbruster hin. Ihren Vorsprung von elf Sekunden baute sie auf den zwei Kilometern mit einer Laufzeit von 8:29 Minuten auf 50,7 Sekunden aus und sicherte sich damit auch in der Nordischen Kombination Platz ersten Platz. Katrin Fischer zeigte ebenfalls einen sehr guten Lauf, der ihr nach 9:08,7 Minuten Platz zwei bescherte.

Ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Skispringer und Nordischen Kombinierer des Stützpunktes Baiersbronn, zumal Lars Morlock vom internen Wettkampf des DSV-Elitecamps der Jungs aus Berchtesgaden noch Platz vier mit nach Hause brachte.

Artikel bewerten
4
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.