Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Ausbeute des SBW-Teams nicht schlecht

Von
An beiden Wettkampftagen sorgte die männliche Jugend J 16 beim DSV Jugendcup/Deutschland-Pokal für ein starkes Teamergebnis (von links): Elias Asal, Maximilian Schneider, Philipp und Felix Kuschel, Fabian Dietrich und Gregor Dittrich. Fotos: Junkel Foto: Schwarzwälder Bote

An den zwei Wettkampftagen des DSV-Jugendcup/Deutschland-Pokals der Biathleten war der ausrichtende Ski-Club Todtnau enorm gefordert.

Im "Sprint-Wettkampf", mit dem die Wettbewerbe eröffnet wurden, blieb dem 30-köpfigen SBW-Team nach starken Leistungen im Prolog mit einem totalem Triumpf in der männlichen Jugend 16 und der Bestzeit in der Jugend II (18/19) durch Lena Hanses (DAV Ulm) in den abschließenden Final- und Platzierungsläufen ein Sieg allerdings verwehrt. Die Ausbeute mit je zwei zweiten, dritten, vierten und 13 Top-Ten-Rängen konnte sich dennoch sehen lassen. Im abschließenden Verfolgungs-Wettkampf (siehe unten stehenden Artikel "Lange und Klein...") war die Ausbeute mit zwei Tagessiegen von Nicola Lange (SV Kirchzarten) in der weiblichen Jugend 17 und Hannah Klein (WSV Schömberg/beide SKIF) in der Jugend II, jeweils zwei zweiten und vierten Ränge, einem vierten und zehn weiteren Top-Ten-Plätze wiederum sehr erfreulich.

Den Biathlon-Sprintcross über drei Runden (jeweils über 1350 Meter) mit zwei Schießeinlagen eröffnete die männliche Jugend 16. Den Prolog gewann Elias Asal (SC Wieden) vor Maximilian Schneider und Philipp Kuschel (beide SC Schönwald). Nach dem Finallauf stieg Asal vor Schneider als Zweiter aufs Podest, Philipp wurde vor seinem Zwillingsbruder Felix Kuschel Fünfter. Im Platzierungslauf konnten sich Fabian Dietrich (SC Gütenbach/Achter) und Gregor Dittrich (WSV Schömberg/Zehnter) jeweils um zwei Ränge verbessern. Vierter der männlichen Jugend 17 wurde Christian Krasman (SC Schönwald/SKIF). Im Finallauf der Jugend II verbeserte sich Philipp Lipowitz (DAV Ulm) um drei Plätze auf den zweiten Rang, den er sich nach einem Fotofinish mit Luhas Lechner (Ruhpolding) teilen musste.

Emilie Behringer fällt im Platzierungslauf auf den zehnten Rang zurück

Bei den Junioren musste sich Marvin Schumacher (SC Gosheim/SKIF) mit dem siebten, bei den Herren Lukas Rombach (SC Wehr) mit dem sechsten Rang begnügen.

Am Nachmittag nahmen alle jungen Damen den Prolog über 3 x 1000 Meter auf. Als SBW-Beste der J 16 wurde Lisa Kohler (DAV Ulm) Gesamt-15. vor Jule Schelb (SC Münstertal). Als Zweite nach dem Prolog rettete sich im Finallauf Nicola Lange (SV Kirchzarten) als Dritte den letzten Podiumsrang. Emilie Behringer (SC Todtmoos/beide SKIF) fiel im Platzierungslauf um zwei auf den zehnten Rang zurück. In der Jugend II ließ im Finale die Prolog-Beste Lena Hanses ihre sonstige Stärke vermissen und musste am Ende Sabrina Braun (SKIF/ beide DAV Ulm) noch den Vortritt lassen und sich mit dem vierten Rang begüngen. Selina Ostheimer (SC Schönwald/6.), Hannah Klein (WSV Schömberg/beide SKIF/8.) und Marita Wunderle (SC Wieden/11.) trugen zum guten Teamergebnis bei.

Für Annika Knoll bleibt nur der fünfte Platz

Bei den Juniorinnen kamen Franziska Schöttler (SC Todtnau/SKIF) und Jana Drössel (SC Gosheim) über den siebten und den zehnten Platz hinaus. Nach einem zweiten Rang im Prolog musste sich im Finale der Damen die Cupführende Annika Knoll (SV Friedenweiler-Rudenberg) mit Rang fünf abfinden.

 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.