Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Armbruster landet ganz vorne

Von
Nathalie Armbruster (Zweite von links) triumphierte. Doch auch Katrin Fischer (Vierte von links) hielt ganz vorne mit und schnappte sich Rang vier der Gesamtwertung. Foto: SV Baiersbronn Foto: Schwarzwälder Bote

(kf). Sechs Nachwuchskombinierer des Schützpunkts Baiersbronn tummelten sich am vergangenen Wochenende in Johanngeorgenstadt beim Deutschen Schülercupfinale unter den insgesamt 87 Athleten der Klassen S12, S13 und den Mädchen.

Das offizielle Training am Freitag ging bei guten Bedingungen auf der Edelstahlspur über die Bühne. Insgesamt drei Sprünge wurde jedem Sportler zugestanden, wobei der dritte Sprung als "Pocket-Jump" gewertet wurde.

Am Samstag fand das Spezial- und Kombinationsspringen auf der K55 Meter-Schanze statt. Bei Temperaturen von zwei Grad, guten und fairen Bedingungen begannen die Wettkämpfe. Gewertet wurde hierbei nur die Weite und die Telemarklandung – ohne den Telemark gab es zirka zehn Punkte Abzug. Das bedeutete umgerechnet vier Meter weniger im Sprung.

In der Klasse S12 erreichte Janne Schmelzle vom SV Mitteltal-Obertal mit Weiten von 42,5 und 48 Metern den zehnten Platz. Aaron Siegel sprang mit den Weiten von 43,5 und 44 Metern auf den 14. Platz. Daniel Reu landete bei 30 und 37 Metern, was ihm Rang 29 einbrachte.

Bei den Mädchen belegte Nathalie Armbruster von der SV-SZ Kniebis mit zwei schönen Sprüngen auf 46 und 48 Meter im Spezialspringen den zweiten Platz. Sechste wurde Katrin Fischer mit 46,5 und 47,5 Metern.

Am Nachmittag stand im Loipenzentrum der Kombinationslanglauf auf dem Programm. Die letzten Schneereserven wurden auf der anspruchsvollen Strecke mit längeren Anstiegen und rasanten Abfahrten verteilt, um den Sportlern noch ordentliche Bedingungen zu bieten. Fünf Kilometer galt es in der Klasse S13 zu bewältigen, 2,5 Kilometer in der Klasse S12 und bei den Mädchen.

In der S12 erreichte Janne Schmelze den achten Platz in der Zeit von 10:37 Minuten. Auf Rang 14 landete Aaron Siegel in der Zeit von 11:10 Minuten. Daniel Reu kämpfte sich in 10:49 Minuten auf Platz 20 vor.

Einmal mehr zeigte Nathalie Armbruster ihre läuferischen Qualitäten und lief in der Bestzeit aller Mädchen von 9:12 Minuten als Erste über die Ziellinie. In der zweitbesten Zeit von 9:44 Minuten durfte sich Katrin Fischer über Rang drei freuen. Lars Morlock verzichtete aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start.

Am Sonntag stand nochmals derselbe Ablauf auf dem Programm. Bei leichten Plusgraden und fast Windstille herrschten nahezu ideale und gleiche Bedingungen für alle Teilnehmer.

Mit 44,5 und 44 Metern erreichte Janne Schmelzle den achten Platz mit zwei guten Telemarklandungen. Auch Aaron Siegel konnte sich mit Rang zehn und zwei Sprüngen auf 42 und 46 Meter samt Telemark gegenüber dem Vortag verbessern. Auf Rang 24 landete Daniel Reu mit 37 und 33 Metern. Auch Nathalie Armbruster zeigte am Sonntag bessere Sprünge auf 46 und 49 Meter. Vor allem der zweite Sprung war dabei für die Kombination sehr wichtig. Katrin Fischer landete durch zwei zu späte Sprünge mit Weiten von 44,5 und 43,5 Metern und gewertetem Telemark auf Platz neun.

Am Nachmittag wurde der Sprint über 2,5 Kilometer und 1,25 Kilometer gestartet. Für den Sprint zählte lediglich der zweite Sprung des Vormittags. Mit seinem besten Sprung vom Wochenende startete Aaron von Rang sieben in die Loipe. Mit einer Zeit von 5:11 Minuten kam er als Achter ins Ziel. Direkt dahinter landetet Janne Schmelzle in der Laufzeit von 5:07 Minuten. Daniel Reu kam in 4:59 Minuten als 18. ins Ziel, hatte somit noch fünf Läufer überholen.

Einen Start-Ziel-Sieg fuhr Nathalie Armbruster ein. Wiederum in Laufbestzeit von 4:29 Minuten ließ sie nichts anbrennen und verteidigte souverän Platz eins. Auch Katrin Fischer sicherte sich wieder die zweitbeste Laufzeit von 4:35 Minuten und schob sich damit auf Platz fünf vor.

In der Gesamtwertung des Schülercups belegten in der Nordischen Kombination der Klasse S12 die Baiersbronner Janne Schmelzle, Aaron Siegel und Daniel Reu die Plätze elf, 14 und 21. Bei den Mädchen triumphierte Nathalie Armbruster, die alle Wettbewerbe gewann und ganz oben auf dem Treppchen stand. Mit einem ausgezeichneten vierten Rang beendete Katrin Fischer die Schülercupserie. Als jüngster Jahrgang bei den Mädchen erreichte Fabienne Klumpp einen sehr guten 14. Platz. Lars Morlock, der aus gesundheitlichen Gründen auf zwei Starts hatte verzichten müssen, fiel dadurch auf Rang fünf zurück, zeigte jedoch ebenfalls tolle Wettkämpfe.

Auch im Spezialspringen platzierten sich die Sportler weit vorne. In der S12 belegten Janne Schmelzle, Aaron Siegel und Daniel Reu die Rängen 14, 16 und 28. Bei den Mädchen stand erneut Nathalie Armbruster ganz oben, Katrin Fischer wurde Achte.

Lars Morlock verfehlte das Podest als Vierter ganz knapp, hat sich aber auch bei den Spezialspringern sehr gut behauptet. Aufgrund ihrer Erfolge werden Nathalie Armbruster und Lars Morlock zum Schülercupfinale nach Oberhof vom DSV eingeladen und starten dort eine Klasse höher.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.