Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport An beiden Tagen stimmt die Leistung

Von
Rutschte in der Endabrechnung um zwei Ränge ab: Dana Horngacher von der SZ Breitnau. Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder Bote

(ju). Beim 2. DSV--Schülercup Biathlon im Schwarzwald Nordic Centerauf dem Notschrei zeigte das 26-köpfige Nachwuchsteam der Skiverbände Baden-Württemberg (SBW) an beiden Wettkampf-tagen starke Leistungen. Es konnte den Heimvorteil zu je drei Klassensiegen und zweiten, einem dritten, drei vierten sowie neun Top-Ten- und 24 Cup-Punkte-Ränge nutzen.

Im eröffnenden Technik-Sprint über drei Kilometer der Schüler U 13 sorgte Finn Zur-nieden (SV Kirchzarten) nach fehlerfreiem Schießen und guten Leistungen auf der mit Technikelementen gespickte Laufstrecke als Zweiter für den ersten Podiumsrang. Siebter wurde Maximilian Schneider und 13. Wyn Kirchhöfer (beide SC Bad Säckingen). Bei den U 13-Mädchen leistete sich Annika Dietrich (SC Gütenbach) zwei Strafrunden, erkämpfte aber mit einer Energieleistung in der Loipe mit 0,6 Sekunden Vorsprung den ersten Sieg für das SBW-Nachwuchsteam. Jana Bottesch (WSV Schömberg) kam ohne Schießfehler als Achte in die Top Ten. Joana Schwer (SC Schönwald) brachte sich als 14. mit drei Fehlschüssen selbst um eine bessere Platzierung.

In der männlichen U 14 über vier Kilometer zeigte Nils Gutmann (SC Todtnau) im stehenden Anschlag Schwächen, als er vier Fahrkarten schoss, die ihm mit 32,7 Sekunden Rückstand auf den Klassensieger um einen Podiumsrang brachte. Moritz Rombach (SV St. Georgen) überraschte als Achter. Mit je vier Strafrunden war für David Keller (SC Gosheim/12.) und Jannis Dold (SC St. Märgen/13.) der Traum von einem Toprang vorbei. Bei den U 14-Mädchen kamen Julia Tannheimer (DAV Ulm) als Vierte vor Dana Horngacher (SZ Breitnau) und Meike Steck (DAV Ulm) als Zehnte und SBW-Beste ins Klassement. Über sechs Kilometer der ältesten Schüler U 16 eroberte Tim Nechwatal (WSV Schömberg) als Dritter das Siegerpodium. Bei den Mädchen kam die fehlerfreie Leonie Zeimet als Elfte ins Ziel, während Lea Nechwatal (beide WSV Schömberg) nicht über den 20. Rang hinaus kam.

In der Verfolgung bei Schneefall ging wie schon im Vorjahr nur die reine Laufzeit in allen Altersklassen ohne Schießen in der Pokalwertung ein. In der U 13 wurde Fin Zurnieden mit den Schießen erneut Zweiter, aber in der Cupwertung waren zwei Jungen noch schneller. Als Siebter kam Maximilian Schneider in der Laufzeit auf den fünften Rang. Wyn Kirchhöfer beendete die Verfolgung als 13., fiel aber im reinen Ergebnis um zwei Plätze zurück. Bei den U 13-Mädchen erkämpfte Annika Dietrich überlegen den zweiten Sieg und eroberte damit das Führungstrikot. Als Fünfte überraschte Jana Bottesch. Joana Schwer wurde 14., Vivia Pfingst (WSV Schömberg) kam als 19. In die Punkteränge.

Ein weiteres Führungsleibchen gewann in der U 14 über fünf Kilometer der siegreiche Nils Gutmann. Als Elfter war Jannis Dold vor Moritz Rombach und David Keller in der Laufzeit aber zwei Plätze besser und ist in der Cupwertung Siebter.

Bei den U 14-Mädchen wurde Julia Tannheimer erneut Zweite und ist in der Cupwertung ebenfalls Zweite. Als Fünfte rutschte Dana Horngacher in der Laufzeit zwei Plätze ab, und Maike Steck als Siebte vollzog mit ihr einen Rangtausch.

Über acht Kilometer waren die U 16 Schüler in der Loipe mit vier Schießeinlagen am meisten gefordert. Tim Nechwatal wurde in beiden Wertungen jeweils als SBW-Bester jeweils Vierter und liegt in der Cupwertung auf dem zweiten Rang. Bei den U 16-Mädchen kam Leonie Zeimet auf den 13. Rang vor Lea Nechwatal.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.