Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Am Oberjoch wieder nicht zu schlagen

Von
Foto: Achberger Foto: Schwarzwälder Bote

Den Titel erfolgreich verteidigt: Die alpine Skifahrerin Ramona Böttinger aus Gechingen hat erneut Gold bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften geholt.

Die am Olympiastützpunkt Oberjoch ausgetragenen deutschen Mannschaftsmeisterschaften der alpinen Skifahrer, bei denen auch die Gechingerin Ramona Böttinger antrat, starteten mit zwei Riesenslaloms. Das Gelände war extrem kupiert, was spannende Wettkämpfe versprach. Böttinger, die für den DAV Neu-Ulm und somit für den Stützpunkt Ulm startet, fuhr zusammen mit ihrer Teamkameradin Bianca Kühn vom SAG Göppingen ein herausragendes Rennen und hervorragende Zeiten für die Mannschaft ein. Die männlichen Teamkollegen blieben etwas unter ihren Erwartungen. Trotzdem lag am Ende der Stützpunkt Ulm mit Ramona Böttinger aufgrund der starken Frauen-Power auf Platz eins.

Im zweiten Riesenslalom zeichnete sich dasselbe Bild ab. Böttinger und Kühn gaben erneut Vollgas und fuhren fantastische Zeiten ein. Die Mannschaft sicherte sich dadurch den zweiten Tagessieg und Böttinger damit die Titelverteidigung. Auf den Plätzen zwei und drei lagen Mannschaften aus dem Schwarzwald und Bayern.

Beim Mannschaftsparallelslalom konnte dann alles passieren, denn man fuhr im K.o.-System gegen eine andere ausgeloste Mannschaft. Über vier Rennen war volle Konzentration angesagt. Drei Runden galt es erfolgreich zu überstehen, um ins Finale einzuziehen. Durch sehr spannende Mannschaftsläufe bezwang Ulm das Team Schwarzwald im Halbfinale sowie anschließend im Finale den Stützpunkt Albstadt.

Der Stützpunkt Ulm war damit an beiden Renntagen nicht zu bezwingen und wurde somit mit großem Vorsprung deutscher Mannschaftsmeister mit 60 Punkten. Die Silbermedaille ging in den Schwarzwald mit 43 Punkten.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading