Die Autofahrer auf dem linken Fahrstreifen verhalten sich richtig, diejenigen weiter rechts hingegen fahren auf der Behelfsbushaltestelle – was so nicht korrekt ist, zumal dort eine durchgezogene Linie angebracht wurde. Foto: Dold

Am Paradiesplatz brauchen Autofahrer ab sofort wieder Geduld: Nun ist die Winterpause an der Baustelle vorbei.

Schramberg - So nicht: Einige Verkehrsteilnehmer hatten am Dienstag die neuen Spielregeln am Paradiesplatz noch nicht verstanden. Dort fließt der Verkehr aus Richtung Sulgen nun nur noch einspurig. Wer weiter in Richtung Schiltach möchte, muss erst unterhalb des Lichtspielhauses die Fahrbahn nach rechts wechseln.

Lesen Sie auch: Paradiesplatz - ab April wird's eine Fahrbahn weniger

Zuvor ist ein Fahrstreifenwechsel zwar möglich – allerdings nur für Busse, die dort eine Behelfshaltestelle anfahren können. Obwohl es dort eine durchgezogene Linie gibt, überquerten diese viele Autofahrer – was aber eigentlich nicht erlaubt ist.

Veranschlagt ist eine Bauzeit bis Ende Juni. Das Abbiegen in die Tiersteinstraße und in Richtung Friedhof ist derzeit nicht möglich. Daher muss der Umweg über die Goethestraße genutzt werden. Zunächst wird die Verdolung freigelegt sowie die Beschichtung und Fahrbahn erneuert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: