Liebesgeschichten: Gospelsängerin Jane Walters gastierte mit ihren Musikern in Winterlingen. Foto: Schwarzwälder-Bote

Gospelsängerin Jane Walters nimmt Publikum auf musikalische Reise

Winterlingen. Mit "Love Stories" hat die Albstädter Gospelsängerin Jane Walters ihren zahlreichen Zuhörern in Winterlingen einen bunten musikalischen Blumenstrauß zum Valentinstag überbracht.

Seit zwei Wochen gab es keine Karten mehr, und Manfred Mai vom Arbeitskreis LiteraturLesen freute sich "saumäßig" über die große Besucherschar. 150 Karten wurden verkauft, und der Musiksaal der Grund-, Haupt- und Werkrealschule war komplett besetzt. Das zeige, so der Schriftsteller, dass der Mensch nicht nur von Brot allein lebe, und Kunst, Literatur und Musik das Brot erst schmackhaft machten.

Und wie konnte es an diesem Datum auch anders sein: Alles drehte sich um die Liebe. Die musikalische Leiterin des Gospelchores "Open Hearts" der Thomaskirchengemeinde Ebingen, die ihre musikalischen Wurzeln und eine große Fangemeinde in Winterlingen hat, schöpfte aus dem Vollen. So unterschiedlich und spannend wie die Liebe selbst sang sie mit enormer Kraft und viel Soul von zarten Liebesbanden, verletzten Gefühlen und gebrochenen Herzen, aber auch von Neuanfängen, entführte das bunt gemischte Publikum auf eine weltumspannende musikalische Reise von Frankreich bis nach Amerika, himmelhoch jauchzend, aggressiv und manchmal auch tief traurig. Auf ihre eigene Weise interpretierte sie Michel Legrand und die blinde Musiklegende Ray Charles. Vollendet aber wurden ihre Songs erst durch das Trio Ralf Schuon am Flügel, Bernd Fiebig an Cajón und Schlagzeug und Thorsten Meinhardt am Kontrabass. Das Quartett musizierte in Winterlingen zum ersten Mal in dieser Zusammensetzung, und trotz der geringen Probezeit passte einfach alles. Dass die drei Musiker auch ohne Jane Walters für Stimmung sorgen können, präsentierten sie eindrucksvoll in zwei Soloeinlagen.

Die quirlige Jane Walters singt aber nicht nur von der irdischen Liebe, sondern auch von der himmlischen.

Mit "Nothing about your love" und "I need your love" bekennt sie sich freimütig zu Gott. In ihren Gospels, deren Jane Walters‘ besondere Vorliebe gilt, sind gleich mehrere musikalische Stilrichtungen vereint, vom Hip-Hop über Jazz und Soul. Jane Walters "lebt" ihre Songs. Keine Minute steht sie ruhig auf der Bühne. Der Rhythmus scheint vom Scheitel in die Sohle zu fließen, und angesteckt von der Magie der musikalischen Klangfarben ließen die Zuhörer ihre Füße wippen.

Mit lang anhaltendem Beifall forderten sie am Ende Zugaben und ließen das Quartett nicht ohne ziehen.