Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Winterlingen Rechtzeitig vor Wintereinbruch ist alles fertig

Von
Bürgermeister Michael Maier und Erwin Seßler halten ihre schützende Hand über das neue Modell des Merkurs des Winterlinger Planetenweges. Foto: Gauggel Foto: Schwarzwälder Bote

Winterlingen. Metalldiebe haben den Planetenweg heimgesucht und erheblichen Schaden angerichtet. Nun wurde der Lehrweg durch die Ergänzung der fehlenden Teile wieder instandgesetzt.

Bei einem Kon­trollgang war dem Initiator und Planer des Winterlinger Planetenwegs, Erwin Seßler, aufgefallen, dass alle Modelle entlang des Zeit- und Raumpfades beschädigt sind. Metalldiebe hatten den Lehrpfad mit den acht Planeten und fünf Zwergplaneten heimgesucht und erheblichen Schaden angerichtet. 13 Grundplatten aus Edelstahl und die darauf befestigten Infotafeln hatten sie aus der Bodenverankerung geschraubt und gestohlen. Eine Verletzung beim Entfernen des Merkurs, meint Seßler, war wahrscheinlich der Grund dafür, dass der oder die Täter von der Plünderung der übrigen Planeten abließen. Für Seßler ist vor allem frustrierend, dass für einen Schrottwert von etwa 300 Euro ein vielfach höherer Kollateralschaden entlang des etwa vier Kilometer langen Planetenweges entstanden ist. "Das war ein echter Schock für mich", sagt Seßler, zumal er sofort erkannt hat, dass ein Wiederherstellen mit erheblichem Aufwand verbunden ist. Die Polizei ermittelte sofort, machte jedoch weder Täter noch Zeugen ausfindig. Erwin Seßler ließ sich nicht entmutigen und machte sich in Absprache mit der Gemeindeverwaltung ans Werk. Er fertigte neue Zeichnungen sowie Beschriftungen an und entwickelte die zur Umsetzung notwendigen CAD-Programme. Bürgermeister Michael Maier zeigte sich erfreut darüber, dass der inzwischen landesweit bekannte Winterlinger Planetenweg noch rechtzeitig vor dem Wintereinbruch wieder instand gesetzt wurde. Mit der ortsansässigen Firma für Blechbearbeitung und Beschichtung, Elkuch-Landenberger, fand man einen geeigneten Partner, der die fehlenden Teile wieder herstellte. Dabei kam der Fachbetrieb der Gemeinde erheblich entgegen, so dass letztlich nur die Materialkosten in Rechnung gestellt wurden. Dabei war es Seßler wichtig, dass bei der Instandsetzung statt Edelstahl lediglich beschichtete Stahltafeln verwendet wurden, die für Metalldiebe weniger lukrativ sind. Zusätzlich wurde an verschiedenen Stellen die Sicherung gegen Diebstahl verbessert, so dass Seßler und Bürgermeister Michael Maier zuversichtlich sind, dass der viel besuchte Planetenweg entlang der Bundesstraße 463 zwischen Winterlingen und Blättringen künftig unbehelligt weiter existiert.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.