Elterntreff Kunterbunt: Ab Dienstag geht es weiter

Winterlingen. Die Coronazeit erfordert von den Teilnehmern am Elterntreff Kunterbunt und seiner Leiterin Susanne Kopp ein Anpassen der Strukturen an die aktuellen Möglichkeiten. Für die Elterntreffarbeit bedeutet das zusätzliche Online-Angebote für die Eltern.

Der nächste Eltern-Kind-Treff am Dienstag, 13. April, beginnt um 14.30 Uhr. Immer 14-tägig dienstags um diese Zeit treffen sich die Teilnehmer online per Zoom. "Jeder von zu Hause, vielleicht ausgestattet mit einer Rassel oder einer Trommel für das gemeinsame Singen", regt Susanne Kopp an. Im Willkommenslied wird jedes Kind persönlich begrüßt, so dass alle sich als Teil der Gruppe wahrnehmen. Nach einer "Blitzlichtrunde", bei der jede Familie kurz berichtet, wie es ihr geht, welche schönen und herausfordernden Momente sie erleben, darf jeder seine Themen und Anliegen vorbringen. Ein Schwerpunkt der Familienbildung ist, durch gezielte Themen die Eltern in ihren Erziehungskompetenzen zu stärken und ihre Sicherheit in der Erziehungsrolle zu fördern. Themen sind derzeit etwa "Eltern als Leuchtturm" und Vorbilder im Umgang mit der Krise, Chancen und Herausforderungen, Ideen für die Quarantänezeit, das Fokussieren auf die positiven Seiten der aktuellen Situation, gemeinsame Familienzeit, Freizeitbeschäftigung sowie Strukturhilfen in einer Zeit, in der viele Abläufe und Gewohnheiten immer wieder spontan aufgehoben sind.

Weil der Rahmen begrenzt ist, werden auch Elternabende und Oasenabende zum Krafttanken angeboten. Dazu gehören auch Einzelberatungen und die offene Sprechstunde: Eltern können sich mit gezielten Anliegen und Fragen zu ihrem Erziehungsalltag melden: Telefonisch, per E-Mail, per Zoom oder bei einem Beratungsspaziergang.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: