Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Winterlingen Immer mehr auf das Wandern verlegt

Von
Die Geehrten mit dem Vorsitzenden Johannes Scholtyssek (links) und neben ihm seine Stellvertreterin Manuela Stauss Foto: Gauggel Foto: Schwarzwälder Bote

50 Jahre ist der Ski- und Wanderverein Benzingen alt. Dazu stand nun eine Feier auf dem Programm. Höhepunkte waren neben dem Rückblick auf die Vereinsgeschichte die Ehrung treuer Mitglieder sowie der Filmvortrag von Herbert Müller.

Winterlingen-Benzingen. Der Saal im Gasthof Zum Sternen war gerade groß genug, um all die vielen Gäste des Ski- und Wandervereins Benzingen aufzunehmen. So begrüßte der Vorsitzende Johannes Scholtyssek etwa 100 der 119 Mitglieder, darunter auch einige Gründungsmitglieder, im Stammlokal des Vereins zur Feier des 50. Vereinsjubiläums. Er warf einen Blick zurück auf die Anfänge des Vereins, als 14 junge Männer am 23. November 1969 den Verein aus der Taufe hoben.

Eigentlich sei das Jubiläum, so Scholtyssek, schon am Ende des vergangenen Jahres angestanden, doch habe man angesichts der Vielzahl von Terminen in der Vorweihnachtszeit beschlossen, den Geburtstag am Beginn des neuen Jahres zu begehen.

Scholtyssek, der von Anfang an dabei ist, erinnerte an die Zeit, als es noch einen Skilift in Benzingen gab, genau genommen sogar zwei: einen ersten mit Skihütte und Lifthäuschen in Richtung Veringendorf und danach einen zweiten beim Dingele in Richtung Harthausen, wo viele Kinder und Jugendliche das Skifahren gelernt hätten. Da aber auch in Benzingen die Winter immer schneeärmer geworden seien, so der Vorsitzende in seinem Rückblick, habe der Verein seine Aktivitäten immer mehr auf das Wandern gelegt, was zu einem starken Mitgliederzuwachs geführt habe.

Im vergangenen halben Jahrhundert gab es bis heute drei Vorsitzende: Achilles Schmitz von 1969 bis 1977, danach bis 1995 Hermann Hagg, und von da an bis heute leitet Johannes Scholtyssek den Verein, der in jedem Jahr fünf Wanderungen in der Region und ein Wanderwochenende in den Alpen anbietet.

Nach einem festlichen Essen ehrte der Vorsitzende mit Unterstützung seiner Stellvertreterin Manuela Stauss viele treue Vereinsmitglieder mit Urkunden und Geschenken. Für 50 Jahre Mitgliedschaft ehrte er Rudolf Gauggel, Oskar Gauggel, Hermann Hagg, Anton Stauss, Klaus Koch, Markus Gaiser, Hermann Blatt und Luise Kaiser.

Die stellvertretende Vorsitzende Manuela Staus bezeichnete den Vorsitzenden Johannes Scholtyssek als "das Herz des Vereins".

Er erledige den Großteil der Vereinsarbeit zusammen mit seiner Frau Berta. Unter großem Applaus überreichte sie ihm die Urkunde für seine 50-jährige Vereinszugehörigkeit und seinen "großartigen Einsatz" für die Belange des Vereins.

Die Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Hilda Schachtschneider und Julia Scholtyssek. Für ihre Arbeit im Ausschuss seit 25 Jahren und als Schriftführerin bekam Marlies Hagg und für seine 25-jährige Zugehörigkeit zum Ausschuss Ludwig Gomeringer ein Geschenk.

Eine besondere Auszeichnung hielt der Vorsitzende für den aus Pfeffingen kommenden Herbert Müller parat: Wegen seiner herausragenden filmischen Dokumentationen des gesamten Vereinsgeschehens über Jahrzehnte ernannte er Herbert Müller begleitet von großem Applaus der Gäste zum Ehrenmitglied. Eine Kostprobe seines filmischen Schaffens im Dienste des Vereins sah man im Anschluss an die Ehrungen, bei der musikalisch untermalt viele Erlebnisse aus den vergangenen Wanderjahren auf der Leinwand noch einmal Revue passierten. Viele der Ski -und Wanderfreunde ließen danach den Abend mit Erinnerungen und Gesprächen über gemeinsame Erlebnisse gemütlich ausklingen.

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.