Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Winterlingen Es kommt Farbe an die Feuerwehrhausfassade

Von
So könnte das Feuerwehrhaus Winterlingen nach der Fassadensanierung aussehen. Foto: Gemeinde Winterlingen Foto: Schwarzwälder Bote

Winterlingen. Seit Jahren steht die Erneuerung der Fassadenverkleidung des Feuerwehrhauses aus – nun bekommt das Gebäude Farbe. In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat über die Erneuerung der Fassadenbekleidung am Feuerwehrgerätehaus Winterlingen beraten.

Die ursprüngliche Kostenschätzung für die Bekleidung der Fassade mit PREFA-Aluminiumprofilen belief sich auf unter 50 000 Euro – das erwies sich als zu gering veranschlagt. Da nun Arbeiten am Sockel und eine gewisse Teuerung hinzukommen, beträgt der Bedarf 54 000 Euro; inklusive der Gerüstarbeiten.

"Die Sockelverkleidung war in der Schätzung nicht enthalten, diese sollte aber gleich mit ausgeführt werden, da die bestehende Abdichtung sich ablöst und im momentan ungeschützten Zustand reißen kann", erklärte Bauamtsleiter Frank Maier.

Dennoch besteht Handlungsbedarf, und der Gemeinderat bewilligte entsprechend rund 4000 Euro überplanmäßige Mittel.

"Die Fassadenerneuerung steht schon seit einigen Jahren aus, aber zunächst wurden die Fenster saniert. Die Beplankung ist inzwischen durchgefault, die Unterkonstruktion aber erhalten", beschrieb er die aktuelle Lage. Die Feuerwehr hatte angeboten, verschiedene Arbeiten in Eigenleistung auszuführen.

Drei Firmen hatte die Gemeinde Winterlingen aufgefordert, ein Angebot für die Fassadenerneuerung abzugeben. Das Angebot der günstigsten Bieterin, der Firma Eksner aus Albstadt, liegt zwar bei 57 554 Euro, doch muss die Gemeinde nicht mehr als 54 000 Euro locker machen. "Einige Arbeiten waren optional angefragt und werden nicht ausgeführt", erklärte Frank Maier. Dadurch spare die Gemeinde 1587 Euro; die Eigenleistung durch die Feuerwehr verringert die notwendige Ausgabe um weitere 2620 Euro. Die Feuerwehrleute werden unter anderem einen Sickerstreifen herstellen.

Ewald Hoffmann befürwortet zwar, die Maßnahme umzusetzen, sprach sich jedoch gegen die Farbe Rot aus. Frank Maier bestätigte, dass die Feuerwehr diesen Wunsch teile. Welche Farbe die Profile nun haben sollen, entscheidet nicht über den Preis.

Der Gemeinderat votierte einstimmig für die Auftragsvergabe zur Ausführung der Fassadenerneuerung an die Firma Eksner aus Albstadt. Er erklärte sich ebenfalls einstimmig dazu bereit, die überplanmäßige Mittel zur Verfügung zu stellen. Umgesetzt werden soll die Maßnahme noch in diesem Jahr – sofern das Wetter mitspielt.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.