Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Winterlingen Es fehlt noch die Verkleidung

Von
In der Festhalle in Harthausen wird derzeit groß gewerkelt: Unter anderem wird die Wandverkleidung erneuert. Foto: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Seit mehr als einem Jahr wird der Innenraum der Festhalle in Harthausen Schritt für Schritt saniert: optisch, sicherheitstechnisch und energetisch. Derzeit wird die Wandverkleidung im Inneren ausgetauscht.

Winterlingen. Was bisher geschah: Die Hallendecke wurde bereits 2019 neu isoliert, die alten Glasbausteine der in den späten 1960er-Jahre errichteten Festhalle sind einer modernen Wärmeschutzverglasung gewichen.

Seit vier Wochen ist die Haiterbacher Firma Karl Braun Innenausbau in der Halle zugange, um die alte Wandvertäfelung aus Nut- und Federbrettern durch eine neue Wandverkleidung zu ersetzen. Diese punktet laut Bürgermeister Michael Maier nicht nur optisch, sondern bietet zudem einen guten Schallschutz bei Konzerten und durch einen umfangreichen Prallschutz sind die Sportler im Training und bei Wettkämpfen besser vor Verletzungen geschützt. Bisher stellte die feste Bühne in der Halle etwa bei Fußballspielen auch stets eine Gefahrenquelle dar. Nun erhält diese – ähnlich wie in der Winterlinger Halle – einen mobilen Prallschutz.

Und wenn die Wand sowieso gerade offen ist, wird ein Teil der Hallenelektrik erneuert; in der kommenden Woche wird die neue Wandverkleidung angebracht. Laut Bürgermeister Maier liegen die Arbeiten im Zeitrahmen und können voraussichtlich gegen Ende des Monats abgeschlossen werden.

Der aktuelle Bauabschnitt macht finanziell den größten Teil der insgesamt rund 370 000 Euro teuren Hallensanierung aus. Die neue Hallenverkleidung nebst Isolierungs- und Elektrikarbeiten belaufen sich auf rund 130 000 Euro.

Durch die aktuelle coronabedingte Hallenschließung erfährt keiner Hallennutzer wie etwa der Turnverein Winterlingen einen Trainingsnachteil.

Als letzter Punkt auf der Liste der Sanierungsmaßnahmen fehlt nun noch die neue Bühnenbeleuchtungstechnik. Diese könne aber auch neben dem Trainingsbetrieb, ohne längere Hallenschließung installiert werden.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.