Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Winterlingen Ein Führungswechsel ohne Pause

Von
Kathrin Kipfmüller (links) hat ihre Ernennungsurkunde von Eleonore Wiehl erhalten.Foto: Alt Foto: Schwarzwälder Bote

Kathrin Kipfmüller ist die neue Schulleiterin der Realschule Winterlingen. Sie tritt damit die Nachfolge von Brigitte Schmid-Glowiak an, die zum Schuljahresende in den Ruhestand gegangen war.

Winterlingen. Auch wenn die Amtseinsetzung aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht mit allen Schülern der Realschule gefeiert werden konnte, wurde die neue Schulleiterin Kathrin Kipfmüller in einer kleinen Feierstunde in ihr Amt eingesetzt.

Kathrin Kipfmüller wurde 1983 in Weißenburg-Gunzenhausen in Mittelfranken geboren und legte dort auch ihr Abitur ab. An der pädagogischen Hochschule Weingarten studierte sie ab 2004 die Fächer Englisch, Mathematik und evangelische Religion. Ihr Referendariat absolvierte sie an der Bühl-Realschule in Dornstadt und trat im September 2010 ihre Stelle als Realschullehrerin an der Theodor-Heuss-Realschule in Sigmaringen an, wo sie im Jahr 2018 zur stellvertretenden Schulleiterin ernannt wurde.

In der Feierstunde drückte die Schulamtsdirektorin Eleonore Wiehl ihre Freude über den nahtlosen Schulleiterwechsel aus. Bereits in ihrer Zeit als stellvertretende Schulleiterin der Theodor-Heuss-Realschule in Sigmaringen habe Kathrin Kipfmüller ihre Führungsqualitäten und ihre Teamfähigkeit unter Beweis gestellt und dabei unter achtsamer Vorgehensweise das Team immer mitgenommen.

Auch Bürgermeister Michael Maier überbrachte Glückwünsche an die neue Realschulleiterin. Ihr Einstand stehe aufgrund der Pandemie unter besonderen Vorzeichen. Zum Amtsantritt habe sie damit gleich eine besondere Herausforderung im Schulalltag gemeinsam mit den Lehrerkollegen zu stemmen. Grundschulrektor Matthias Gayer freut sich auf die konstruktive, ortsinterne Zusammenarbeit. Die Herausforderungen seien größer geworden, gerade deswegen sei die kollegiale und wertschätzende Zusammenarbeit auf Schulleiterebene wichtiger denn je.

Glückwünsche überbrachten auch die Elternbeiratsvorsitzenden Michaela Reiß und Petra Haas. Unverzichtbare Kompetenzen wie das Führen von Dialogen oder auch persönlicher Meinungsaustausch seien im Schulalltag unverzichtbares Handwerkszeug für den späteren persönlichen und beruflichen Erfolg. Diese Grundsteine lege die Schule Tag für Tag.

Kathrin Kipfmüller betonte ihre Freude darüber, an der Realschule Winterlingen angekommen zu sein. Sie habe ein starkes Team mit großem Zusammenhalt vorgefunden, das ihr den Anfang erleichtert habe. Heutzutage sei es, gemessen an den unterschiedlichen Bedürfnissen der Heranwachsenden, eine große Herausforderung, die Erziehung von Kindern und Jugendlichen zu begleiten und diese täglich zu fördern und zu fordern. Das gelinge nur in konstruktiver und vertrauensvoller Zusammenarbeit aller pädagogischer Fachkräften, indem jeder seine Stärken in die Gemeinschaft einbringe, betonte sie und fügte hinzu, dass sie sich freue auf eine spannende Zeit, in der sie die Herausforderungen mit einem engagierten Team wie in Winterlingen meistere.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.