Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Winterlingen Digitaler Unterricht ist künftig leichter

Von
Die drei Winterlinger Rektoren Daniela Amstutz-Kurz, Kerstin Kipfmüller und Matthias Gayer haben die Notebooks für den Unterricht von Christoph Abt und Michael Maier (von links) entgegen. Foto: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Winterlingen. 64 Notebooks mit Lade- und Transportkoffern sowie der notwendigen Software hat die Gemeinde Winterlingen für ihre drei Schulen gekauft. Möglich gemacht hat dies das Sofortausstattungsprogramm des Landes Baden-Württemberg hat die Beschaffung von mobilen Endgeräten.

Profitieren sollen Schüler ohne eigenes Endgerät

Die beiden Grundschulen in Winterlingen und Harthausen erhalten je 16 Geräte, die Realschule 32 Notebooks. Sie sollen Schülern zur Verfügung stehen, die keine eigenen digitalen Endgeräte besitzen und deshalb in Zeiten der coronabedingten Schulschließungen nicht am digitalen Unterricht teilnehmen konnten. Außerdem werden die Notebooks im täglichen Unterricht an den Schulen eingesetzt. Insgesamt kosteten die Geräte rund 40 000 Euro.

Der Leiter des Kreismedienzentrums, Christoph Abt, und Bürgermeister Michael Maier haben die Notebooks an die Rektoren der Winterlinger Schulen, Daniela Amstutz-Kurz, Kerstin Kipfmüller und Matthias Gayer, übergeben.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.