Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Winterlingen Dieser Schwabe steckt wahrhaft voller Wunder

Von
Schachmatt? Karl-Heinz Dünnbier niemals: Peter Leonhards Alter Ego kommt am Samstag nach Harthausen. Foto: Veranstalter Foto: Schwarzwälder Bote

Winterlingen-Harthausen. Für den Kabarettabend am Sonntag, 20. Oktober, hat der Tennisclub Harthausen den Kabarettisten, Zauberer, Bauchredner und Entertainer Karl-Heinz Dünnbier verpflichtet. Der Schwabe, der wahrhaftig voller Wunder steckt, präsentiert ab 19 Uhr in der Festhalle sein Programm "Bauklötze staunen".

In Harthausen haben sich schon viele die Ehre gegeben: unter anderem die Drei vom Dohlengässle, Zauberer Felix Gauger und zuletzt Bernd Kohlhepp. In diesem Jahr dürfen sich Liebhaber der schwäbischen Komik auf einen abwechslungsreichen Abend freuen. Wenn Peter Leonhard in die Rolle des Varieté-Hausmeisters Karl-Heinz Dünnbier schlüpft, verblüfft er als einfallsreicher Kabarettist, zungenflinker Mundartdichter und zaubernder Entertainer das Publikum auf unvergleichbare und grandiose Weise: unaufdringlich und charmant, urig-ulkig, geistreich und vor allem witzig.

Der Saal öffnet um 18 Uhr. Karten erhalten Erwachsene im Vorverkauf für 13 Euro und Kinder bis zwölf Jahre für elf Euro in der Bäckerei Sauter und im AB Schnitt Friseursalon in Harthausen sowie bei der VR Bank Heuberg-Winterlingen. An der Abendkasse zahlen Erwachsene 15 Euro und Kinder 13 Euro.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.