Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Winterlingen Der Löwe, der nicht lesen konnte

Von
Acht junge Schauspieler haben sich bei der Generalprobe für das Kinderstück in Schale geworfen. Foto: Gauggel Foto: Schwarzwälder Bote

Winterlingen-Harthausen. "Noch bin ich entspannt", antwortet die junge Schauspielerin bei der Generalprobe auf die Frage nach der Aufregung vor der Premiere am kommenden Sonntag im Winterlinger K3-Theater, fügt aber sogleich hinzu: "Das Lampenfieber kommt bestimmt am Sonntag, wenn die Besucher kommen."

Nach der langen Zeit der Proben mit der Leiterin der Kleinkunstbühne K3, Evelin Nolle-Rieder, freuen sich die acht jungen Schauspieler im Alter zwischen elf und 14 Jahren auf ihren Auftritt vor Publikum. Das Stück "Der Löwe, der nicht schreiben konnte" erzählt von einem verliebten Löwen, der seiner Angebeteten gerne einen Liebesbrief schreiben würde. Die Löwendame liest nämlich leidenschaftlich gerne Bücher. Da hat es der König der Dschungels schwer mit dieser gebildeten Löwin in Kontakt zu kommen, denn er hat ein Handycap: Er kann weder lesen noch schreiben.

In seiner Not sucht er sich Hilfe bei den klugen Affen, einem Geier und sogar bei einem Mistkäfer, die für ihn schreiben sollten. Aber alles, was diese schreiben, gefällt ihm nicht, da sie einfach nicht das zu Papier bringen, was sein Löwenherz erfüllt. Ein Glück, dass die Angebetete sehr verständnisvoll ist und die Geschichte für beide ein gutes Ende findet.

Das Stück fordert die jungen Darsteller – vier Mädchen und vier Jungen – sehr, zumal einige von ihnen gleich in mehrere Rollen schlüpfen. "Die Spielfreude der Kids ist enorm", sagt die K3-Leiterin. Allein schon deswegen wünscht sie sich bei der Premiere am Sonntag, 8. Dezember, volles Haus.

Die Kostüme hat Inge Kissling den Kindern auf den Leib geschneidert. Auf Kulissen wird weitgehend verzichtet. Das sei dem Vorhaben geschuldet, dass das Stück auf Tournee gehen wird und ein Transport der Kulissen enormen Aufwand bedeutet.

Adressaten des fantasievollen Stückes sind vor allem Kindergärten und Grundschulen, da der Inhalt ein klares Plädoyer für das Lesen und Schreibenlernen sei. Deswegen ist angedacht, dass nach allen Aufführungen die Schauspieler und Besucher miteinander ins Gespräch kommen und so die Aufführung theaterpädagogisch nachbereitet wird.

Die Premiere von "Der Löwe, der nicht schreiben konnte" findet am kommenden Sonntag, 8. Dezember im Winterlinger K3-Theater statt. Beginn ist um 14.30 Uhr. Eine weitere Aufführung in Winterlingen ist eine Woche später, am Sonntag, 15. Dezember, vorgesehen. Beginn ist ebenfalls um 14.30 Uhr.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.