Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Winterlingen Arbeit zum Wohle der Kinder

Von
Die Teilnehmerinnen bei der Jubiläumsfeier im Kindergarten (von links): Rosa Endriß, Elke Kromer, Ingrid Traub-Hotz, Ursula Berg, Lisa Gauggel und Michaela Stauss Foto: Gauggel Foto: Schwarzwälder Bote

Winterlingen-Harthausen. Drei Erzieherinnen im katholischen Kindergarten Harthausen sind für ihre mehrjährige Arbeit von der Pfarrgemeinderatsvorsitzenden der Seelsorgeeinheit Straßberg-Veringen, Rosa Endriß, und von den Vertreterinnen der Eltern, Lisa Gauggel und Michaela Stauss, geehrt worden.

In einer kleinen Feierstunde würdigte Rosa Endriß zunächst Elke Kromer, die seit 20 Jahren für die Kinder im Einsatz und zu einer wichtigen Stütze im Kindergarten geworden sei.

Danach folgte die Ehrung für Ingrid Traub-Hotz, die seit 25 Jahren als Erzieherin arbeitet. Endriß betonte in ihrer Laudatio dabei vor allem die Aktivitäten in der Bewegungs- und der musikalischen Erziehung der Kinder.

Ein nicht alltägliches Jubiläum stand im Anschluss an: Ursula Berg blickt mittlerweile auf 40 Dienstjahre zurück: Mit einer Unterbrechung von fünf Jahren im benachbarten Neufra war sie die gesamte Zeit im Kindergarten Harthausen. Seit 29 Jahren steht sie zudem als Leiterin des Kindergartens in der Verantwortung. In dieser Zeit habe es etliche Umbauten gegeben, und auch die Weiterentwicklung zum Hort mit eigenem pädagogischen Konzept für Kleinkinder sei von ihr maßgeblich initiiert und begleitet worden, resümierte die Pfarrgemeinderatsvorsitzende.

Rosa Endriß hob dabei die Offenheit, Kompetenz und Verlässlichkeit hervor. Es sei längst nicht überall so, dass Erzieherinnen so lange in einer Einrichtung blieben, sagte Endriß. Das sei für eine kontinuierliche Entwicklung eines Kindergartens von großer Bedeutung. Mit einem "Vergelt’s Gott" und Blumensträußen dankte und gratulierte sie den drei Jubilarinnen.

Auch die beiden Vertreterinnen der Eltern, Lisa Gauggel als Vorsitzende im Elternbeirat und Michaela Stauss, stimmten in die Glückwünsche mit ein und dankten für das Engagement für die Kinder sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern. Michaela Stauss hatte dabei ihre Gedanken in launige Verse gepackt. Sie überreichten Blumen im Namen der Kindergarteneltern und übergaben an die Leiterin zudem einen Geschenkkorb mit Spezialitäten vom örtlichen Ziegenhof Zollernalb. Im Vorfeld hatte Pfarrer Hubert Freier den Jubilarinnen die Urkunden der Erzdiözese Freiburg übergeben.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.