Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Winterlingen Adventsstimmung auch ohne Schnee

Von
Kindergesang eröffnete den 32. Winterlinger Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus. Die Besucher gönnten sich einen Glühwein oder stöberten an den Ständen nach Geschenken. Foto: Gauggel

Winterlingen - Der Schnee blieb beim 32. Winterlinger Weihnachtsmarkt zwar aus – dafür waren die Temperaturen einfach zu warm –, doch das hat die Adventstimmung kein bisschen getrübt.

Von der Rathaustreppe herab hat Bürgermeister Michael Maier am Samstagnachmittag den Winterlinger Weihnachtsmarkt eröffnet. Grund stolz zu sein hat der Bürgermeister allemal, schließlich haben "seine" Winterlinger auch in diesem Jahr ein vielfältiges Angebot rund um das Rathaus, in der Parkstraße und im Wilhelm-Keinath-Park auf die Beine gestellt. Die Kleinen der Kindertagesstätte und des Kindergartens vom Steigleweg sorgten zusammen mit dem Winterlinger Chor Cantus juvenis unter der Leitung von Oliver Geiger für die nötige Weihnachtsstimmung: "Hallo, liebe Leute, Weihnachtsmarkt ist heute!" – die Liedauswahl war wahrlich perfekt und so stimmten einige Marktbesucher gleich mit ein.

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag herrschte großer Andrang an den Ständen. Schließlich trug das Sortiment auch dazu bei: Geboten waren weihnachtliche Deko, selbst hergestellte Stofftiere, Glasschmuck für den Christbaum, wärmende Schals, Handschuhe und Mützen. So mancher wurde da auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk fündig. Immer gut besucht waren die Verpflegungsstände mit süßem Weihnachtsgebäck, Crêpes, Waffeln sowie Deftigem wie Schupfnudeln und Bratwurst. Und was wäre schließlich ein Weihnachtsmarkt ohne heißen Glühwein und Punsch für die Kinder?

Wer den Weihnachtsmarkt besuchte, konnte gleich einen Abstecher ins Rathaus machen. Dort wurde am Samstag die Ausstellung der 2018 verstorbenen Winterlinger Künstlerin Brunhilde Diehl eröffnet. Bürgermeister Maier bezeichnete sie als die treibende Kraft und unvergessene Organisatorin der Winterlinger Kunst- und Kulturszene über viele Jahre hinweg.

Ein Rundgang durch die Ausstellung zeigte die farbenfrohen Gemälde aus Aquarell und Acryl sowie die vielen Zeichnungen.

Sechs ihrer künstlerischen Wegbegleiterinnen ergänzen mit ihren Werken die Retrospektive von Brunhilde Diehl. Somit haben Besucher noch bis Ende Januar die Möglichkeit, neben Diehls Werken auch Bilder von Ella Bitzer, Waltraut Gompper, Hertha Hägele, Nelda Krebs, Rosalie Ringwald und Marianne Wesner in der Galerie im Rathaus zu besichtigen.

Der Maler und Grafiker Wolfgang Wiebe, der als Dozent an der Musik-und Kunstschule Albstadt arbeitet, stellte das facettenreiche künstlerische Lebenswerk von Brunhilde Diehl zusammen und führte fachkundig durch die Ausstellung. Wiebe zeichnete sich auch für die musikalische Umrahmung der Vernissage verantwortlich. Das Albstädter Ensemble TonFusion lieferte die passende Musik zu den Bildern.

Draußen war inzwischen schon die Dunkelheit hereingebrochen und die Stände leuchteten mit bunten Lichterketten. Die von Schulklassen kreativ geschmückten und illuminierten Weihnachtsbäume im Park und zwischen den Ständen versprühten weihnachtliches Flair. Natürlich hatte es da kaum einer eilig nach Hause zu kommen und so genossen viele den Winterabend im Freien.

Auch am Sonntag war von weißer Pracht in Winterlingen weit und breit nichts zu sehen und die Sonne lockte viele Besucher auf den Markt. Viele Kinder tobten auf dem Spielplatz im Park herum, während ihre Eltern und Großeltern in Sichtweite die kulinarischen Marktangebote genossen und Weihnachtsgeschenke kauften.

Als die Dämmerung einsetzte, versammelten sich die Marktbesucher und sangen zu den festlichen Klängen des Posaunenchors zum Abschluss des Winterlinger Weihnachtsmarkt stimmungsvolle Lieder.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.