Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Winterlingen 2021 sollen die Schulen und der Hungerberg am neuen Netz sein

Von
Schnelles Internet bekommen Schulen und Firmen in Winterlingen. Foto: Pleul Foto: Schwarzwälder Bote

Winterlingen (key). Einen wichtigen Auftrag hat der Gemeinderat Winterlingen in seiner jüngsten Sitzung vergeben: den für die Ingenieurleistungen zur Breitbandanbidung der Winterlinger Schulen und des Gewerbegebiets Oberer Hungerberg in Benzingen. Das Ingenieurbüro Geo Data aus Westhausen war mit einem Preis von 87 015 Euro netto die günstigste Bieterin und hat den Zuschlag bekommen. Das Büro ist in Winterlingen bereits bekannt, hat das Team doch 2015 die Struktur- und FTTB-Gesamtplanung – das Kürzel steht für "Glasfaser bis zum Gebäude" – gemacht.

Fest steht seit Ende März, dass die Gemeinde hohe Fördergelder von Bund und Land bekommen wird, um ihre Schulen und Gewerbegebiete ans schnelle Internet anzuschließen. Martin Kromer fragte nach dem Zeitplan und erfuhr von Bürgermeister Michael Maier, dass die Gemeinde damit rechne, dass die Glasfaser bis 2021 im Boden liegen. Zudem müsse Winterlingen sich noch an an das – ebenfalls noch nicht fertige – Backbone-Netz des Landkreises Zollernalb anschließen, ergänzte der Bürgermeister.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.