Es ist von einem "besonders verabscheuungswürdigen Fall von Tierquälerei" die Rede. (Symbolfoto) Foto: Hebel

In Trossingen sind zwei Tiere am Wildgehege zu Tode gequält und verstümmelt worden. Das teilt die Stadt auf Facebook mit.

Trossingen - Die Tat ereignete sich laut dem Facbook-Post vermutlich in der Nacht auf Dienstag bei dem Wildgehege am Gaugersee. Die Stadtverwaltung Trossingen sei Eigentümerin der Tiere und habe Anzeige gegen den Täter erstattet, heißt es weiter. Außerdem ist von einem "besonders verabscheuungswürdigen Fall von Tierquälerei" die Rede.

Es wurden 1000 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen. Hinweise, auch anonym, nehmen Polizei oder Ordnungsamt (Telefon 07425/250 oder per E-Mail an stadt@trossingen.de) entgegen. 

Die Verwaltung weist auf Facebook ferner darauf hin, dass das Gehege zur Sicherheit der Tiere per Video überwacht wird und weitere Maßnahmen zur Sicherung des Zauns geprüft werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: