Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Weihnachtsmarkt in geschmückter Altstadt

Von
Der Wildberger Weihnachtsmarkt überzeugt auch mit seinem stimmungsvollen Ambiente. Foto: Thomas Fritsch

Wildberg - Der 25. Wildberger Weihnachtsmarkt lockte zahlreiche Besucher in die Schäferlaufstadt: Wie in den Jahren zuvor herrschte am ersten Advent-Wochenende Hochbetrieb in den historischen Gassen der Schäferlaufstadt.

Und so sprach Mitorganisator Peter Lücke vom Verein "Für Wildberg Bürger- & Gewerbering" von einem sehr gut besuchten Jubiläums-Weihnachtsmarkt. Ihm zeigte die große Resonanz aber auch, dass "die Wildberger Turm-Weihnacht eine feste Institution ist, die man sich gar nicht mehr wegdenken kann". Und weil man in diesem Jahr ein Jubiläum feierte, wurden die Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes verlängert sowie das Rahmenprogramm erweitert.

Lob der Besucher gab es dafür, dass an vielen der mehr als 50 Stände nicht nur kulinarische Gaumenfreuden aller Art geboten wurden, sondern ebenso viele weihnachtliche Geschenkideen. "Wir schauen einfach, dass die Mischung stimmt", machte Peter Lücke deutlich. In seinen Augen ergänzen sich vor allem die Turm-Weihnacht und der parallel stattfindende Hobbykünstlermarkt in der Stadthalle ideal. "Das passt gut zusammen", so Lücke.

Vor allem der Samstag hat sich in den letzten Jahren immer stärker zum richtigen Event entwickelt. Und so betonte der Vereinsvorsitzende Torsten Seibold: "Unser Jubiläums-Konzept ist voll aufgegangen". Im Vorfeld hatte er mit Blick auf die verlängerte Öffnungszeit bis Mitternacht noch etwas Bauchweh gehabt, ob nach 22 Uhr noch Betrieb herrschen wird. Doch anschließend betonte Thorsten Seibold: "Das war sensationell, was da noch los war". Vor allem die flammendheiße Show des Feuerkünstlers Jens Coers begeisterte die Besucher. "Das war echt genial und passte genau zur Stimmung", so Seibold.

Kein Wunder, dass sich auch die Aussteller zufrieden zeigten. "Viele haben gesagt, das war der beste Weihnachtsmarkt, den sie je erlebt haben", erklärte der Vorsitzende mit Blick auf das rundum positive Feedback.

Stubenjazzer sorgen für gute Stimmung

Mittelpunkt des auch am Sonntag gut besuchten Wildberger Weihnachtsmarkts war auch im Jubiläumsjahr die Krippe mit fast lebensgroßen Figuren im Torbogen des historischen Arrestturms, die von der Familie Schmelzle gestaltet und illuminiert wurde. "Das ist schon die Attraktion unseres Weihnachtsmarktes", weiß der Vorsitzende.

Natürlich hatten die Veranstalter ein ansprechendes Rahmenprogramm mit viel Musik auf die Beine gestellt: So präsentierte die Jugendkapelle der Wildberger Stadtkapelle ihr Repertoire, der Grundschulchor und die Schüler der Musikschule standen ebenso auf der Bühne, wie die Turmbläser oder die Kuppinger Mondscheinmusikanten. Für gute Stimmung sorgte daneben die Lehrerband der "Stubenjazzer". Am Sonntag standen dann unter anderem die Wildberger Tanzgruppe oder die Alphornbläser Schwabenland auf der Bühne. Zum Ausklang des Weihnachtsmarktes ertönten gestern weihnachtliche Klänge der Stadtkapelle Wildberg.

Auf keinen Fall fehlen durfte der Nikolaus, der gleich zwei Mal seinen großen Sack öffnete, doch auch die Sterntaler waren bei den Kindern gefragt. Für die kleineren Besucher lasen Nicola Lang und Andreas Pietsch im Schneewittchenstand weihnachtliche Geschichten vor. Für die jungen Wildberger gab es zudem die Möglichkeit, ihr Taschengeld beim traditionellen Kinderweihnachtsflohmarkt in der Markthalle aufzubessern.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.