Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg VfB und SV sammeln Altpapier

Von

Wildberg. Endlich kann wieder Altpapier gesammelt werden. Der Sportverein Sulz am Eck und der VfB Effringen schicken an diesem Samstag, 20. Juni, ihre freiwilligen Helfer los. Also nicht vergessen, rechtzeitig das Altpapier vor die Türe zu legen.

Die Freiwilligen des SV Sulz treffen sich morgens um 9 Uhr zur Abfahrt. Im ganzen Stadtteil sowie auf dem Wächtersberg fahren sie jede Straße einmal ab und nehmen rausgestelltes Altpapier mit. Die eigentlich für März geplante Sammlung musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Da die noch nicht vorüber ist, hat der SV Sulz die Altpapiersammlung entsprechend angepasst. Maximal zwei Helfer auf der Pritsche und einer im Fahrerraum werden zusammen unterwegs sein, wie René Hepp erzählt.

In diesem Jahr werden aus Sicherheitsgründen auch keine Kinder mitfahren. Anstelle von zwei bis drei Fahrzeugen, die sonst zum Einsatz kommen, werden es drei oder vier sein. Je nach Helferzahl werden die Teams zwischendrin durchgewechselt.

Sicherheitshalber sind Schutzmasken verfügbar

Einen Mundschutz werden die Freiwilligen sicherheitshalber mitführen, auch wenn es keine Regularien gibt, die das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung vorgeben.

Der VfB Effringen schickt seine Freiwilligen durch ganz Effringen und Schönbronn. Etabliert und bewährt haben sich in der Vergangenheit eine Sammlung im April und eine im Oktober, erzählt Vorsitzender Heiko Bihler. Nun wird die April-Sammlung eben am 20. Juni nachgeholt. Treffpunkt für die Freiwilligen ist 8 Uhr morgens am Gasthaus Pflug in Effringen.

Schon seit Wochen fragen die Bürger, wann es wieder eine Altpapiersammlung gibt, erzählt René Hepp. Die Papiermengen scheinen also üppig zu sein. Teils hätten die Leute monatelang ihr Altpapier extra für den VfB gehortet, sagt Heiko Bihler.

Damit unterstützen die Bürger die Vereinskasse. Denn das Papier wird verkauft, und dadurch kommt ein nicht unwesentlicher Betrag zusammen. Der macht die Vereine zwar nicht reich, aber er ist in der Kasse doch bemerkbar.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.