Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Theatergruppe bietet 13 Darsteller auf

Von
Die Sulzer Hobbyschauspieler proben bereits seit Anfang Oktober. Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder Bote

"Gute Besserung!" wünscht die Theatergruppe des SV Sulz am Eck: Im Januar und Februar führen die "Schdoagräddla" ein neues Lustspiel in drei Akten an vier Terminen auf. Der Vorverkauf beginnt am 14. Dezember.

Wildberg-Sulz. In einer Arztpraxis spielt das Stück von Bernd Gombold. Die Arztgattin, ein dominantes Weib mit einer Vorliebe für Geld, hat sich den letzten Arzt geangelt, der im Krankenhaus noch übrig war. Nun versucht sie, für ihre Tochter eine gute Partie zu finden. Dafür hat sie einen reichen Privatpatienten im Auge. Die Tochter hat ihr Herz aber bereits verschenkt, und zwar an einen Maler.

In der Praxis geht ein Sammelsurium an Patienten aus und ein, wobei das Publikum ganz unterschiedliche Typen kennenlernen wird. Darunter ein Opa, der leicht von einem Auto gestreift wurde, dessen Familie daraus aber nun Profit schlagen will. Hinzu kommen noch die Arzthelferin, die gute Seele der Praxis, ein Medikamentenvertreter, der krumme Geschäfte betreibt, und der Hausmeister.

Mit 13 Darstellern sind so viele Personen wie noch nie an dem Stück beteiligt, erzählt Jürgen Schmid, Leiter der Theatergruppe. Bereits seit 30 Jahren dabei ist Susanne Schmid, auf 20 Bühnenjahre kommt Waltraud Borkhart. Als Dr. Klaus Sommer steht Arnd Röhm auf der Bühne. Christina Röhm spielt Marlene Sommer, Tamara Dengler schlüpft in die Rolle der Katrin Sommer.

Felix Dengler tritt als Paul Pille auf, Andreas Fuchs als Dr. Götz Wuschnik. Als Familie Sommerfeld sind Carola Schechinger, Jürgen Schmid und Friedemann Wörner zu sehen. Jens Dittus gibt den Markus, Anja Schmid die Sonja und Michael Monn den Erkan. Regie führen Susanne Schmid und Arnd Röhm, als Souffleuse steht Bettina Widmaier parat.

Seit Anfang Oktober laufen die Proben. Die Rohkulisse steht bereits, jetzt geht es noch daran, Bühnenbild und Ausstattung zu vervollständigen. Aktuell sei man in der Phase, so Schmid, wo der Text bereits sitzt und es ans Übertragen geht. Also darum, "einen Fluss zu bekommen". Bis Weihnachten werden die Laiendarsteller damit beschäftigt sein, im neuen Jahr wird dann das Einstudierte gefestigt.

Schon Ende Januar steht die Premiere ins Haus: Am Freitag, 24. Januar, am Samstag, 25. Januar, am Freitag, 31. Januar, sowie am Samstag, 1. Februar, treten die "Schdoagräddla" auf. Die Aufführungen finden jeweils in der Gemeindehalle Sulz am Eck statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr.

Der Eintritt kostet 10 Euro. Interessierte können sich die ersten Karten am Samstag, 14. Dezember, zwischen 11 und 13 Uhr in der Lagerhalle von Stuckateur Fuchs sichern. Ab Montag, 16. Dezember, werden Karten im Autohaus Schechinger in Sulz verkauft.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.