Befreundet sind sie seit ihrer Kindheit, jetzt machen Andreas Gärtner (von links), Oliver Gärtner und Benjamin Köhler auch geschäftlich gemeinsame Sache. Foto: Geisel

Oliver Gärtner, Andreas Gärtner und Benjamin Köhler kaufen, reparieren und verkaufen gebrauchte Handys.

Wildberg-Sulz - Aus drei Kindheitsfreunden sind Geschäftspartner geworden: Oliver Gärtner, Andreas Gärtner und Benjamin Köhler wollen mit "Smarando" nicht nur richtig durchstarten, sondern auch nachhaltig agieren.

Die drei Sulzer kennen sich schon von klein auf und engagieren sich auf vielerlei Weise in der Gemeinde. Beruflich haben sie unterschiedliche Wege eingeschlagen: Oliver Gärtner hat BWL studiert. Der 27-Jährige arbeitet in der Buchhaltung des Tennental in Deckenpfronn. Andreas Gärtner ist gelernter Elektroniker für Geräte und Systeme und studiert derzeit Elektrotechnik. Der 25-Jährige hat bereits eine eigene Firma für Smartphone-Reparaturen. Benjamin Köhler ist Programmierer. Der 30-jährige Webentwickler ist bei einer Herrenberger Agentur tätig. Mit diesen drei Fachrichtungen ergänzen sich die jungen Männer perfekt für ihr gemeinsames geschäftliches Vorhaben.

Onlineshop für Smartphones

Am 1. Mai haben sie "Smarando" gegründet, einen Onlineshop für Smartphones. Sie kaufen gebrauchte Geräte, setzen sie komplett zurück, reparieren sie wenn nötig und verkaufen sie dann weiter. Derzeit wird der Service für Produkte aus dem Hause Apple angeboten.

"Wir wollten was starten", erklärt Oliver Gärtner, wieso die drei den Schritt gewagt haben. Zwar gebe es größere Anbieter auf dem Markt, doch sei dieser auch sehr groß. Anfang des Jahres nahm die Idee dann richtig Gestalt an. "Unsere Kompetenzen passen perfekt", findet Oliver Gärtner. Alle drei ergänzen sich gut, jeder hat seinen Fachbereich, und sie brauchen keine externen Fachleute. Die Voraussetzungen waren also perfekt.

Wer ein aufbereitetes Smartphone von Smarando kauft - im Zustand "wie neu", "sehr gut", "gut" oder "gebraucht" erhältlich -, bekommt dieses versandkostenfrei und mit einem Jahr Garantie. 21 Tage gilt ein Widerrufsrecht. Mit einer Software werden 64 Kriterien an dem Gerät überprüft, das außerdem einem Nutzungstest unterzogen wird. Kaputte Displays, schwache Akkus und dergleichen werden vor dem Verkauf repariert. Derzeit überlegt das Team sogar, Platinenreparaturen in sein Portfolio zu übernehmen - etwas, das Hersteller nicht anbieten und die Geräte stattdessen entsorgen.

Doch genau das wollen Oliver Gärtner, Andreas Gärtner und Benjamin Köhler nicht. Ihnen bedeutet Nachhaltigkeit sehr viel - weswegen sie die Entsorgung noch reparabler Smartphones verhindern wollen. Wer möchte, kann sich sein "Smarando"-Telefon auch in einem wiederverwerteten Versandkarton schicken lassen. Für jedes verkaufte Smartphone wird außerdem zwischen Sulz am Eck und Oberjettingen ein Baum - Tanne, Buche oder Fichte - gepflanzt. Kunden erhalten ein Zertifikat mit einem QR-Code, über den sie den Standort genau ermitteln können. Der Baum wird mit einem Schild markiert, so dass Kunden "ihren" Baum besuchen können. Das Pflanzen übernehmen die drei zusammen mit einem weiteren Freund und Andreas Gärtners Cousin: Micha Gärtner, für den Bäume und der Wald ein leidenschaftliches Hobby sind.

Einen Firmensitz hatten die drei schnell gefunden: Sie können ihr Unternehmen direkt in Sulz, im Haus von Andreas Gärtners Großvater Walter Gärtner, in einer ehemaligen Wohnung aufziehen. In den ersten vier bis fünf Jahren wollen sie aber erstmal keinen Gewinn machen, sondern alles reinvestieren, um das Geschäft aufzubauen. Etwa 40 Smartphones konnten sie schon ankaufen und instand setzen. Nun muss vor allem der Verkauf anlaufen.

Weitere Informationen: www.smarando.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: