Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Schüler atmen einen Tag lang durch

Von
Mitglieder des Männerkochtreffs unterstützten Nachwuchsköche bei der Zubereitung eines Drei-Gänge-Menüs. Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Matthias Buchner

Nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse war am Wildberger Bildungszentrum ein Tag lang Durchatmen angesagt: Dem Erlebnistag fiebern die Schüler Jahr für Jahr aufs Neue entgegen.

Einmal mehr erfreuten sich die Besuche im Freudenstädter Panoramabad (150 Teilnehmer) und im Bad Liebenzeller Polarion (130 Teilnehmer) der größten Beliebtheit. Aber auch das Sporthotel Aramis in Nebringen steht bei den Jugendlichen hoch im Kurs – zumal der Besuch dort den Neunt- und Zehntklässlern vorbehalten ist und damit den Ruf einer gewissen Exklusivität genießt. Und so nahmen auch dieses Jahr wieder 70 Schüler dieses Angebot wahr.

Bereits in aller Frühe waren 30 Schüler mit dem Bus zum Feldberg aufgebrochen, um einen Tag lang dem Wintersport zu frönen. "Wir sind froh, dass die Schneelage das wieder einmal möglich gemacht hat", freute sich Schulleiter Jochen Fouquet.

Aber auch am Bildungszentrum war einiges geboten. Während in der unteren Schulküche Schülerinnen Pasta selbst zubereiteten und mit verschiedenen Soßen servierten, wurde in der oberen Küche unter Anleitung dreier Mitglieder des Männerkochtreffs Wildberg ein Drei-Gänge-Menü gekocht. Weitere Schüler fertigten aus Ton Skulpturen, Mosaike und Schalen an.

Und auch der Sport kam nicht zu kurz: In der "kleinen" Halle auf dem Schulgelände flitzten die kleinen Kunststoffbälle beim Tischtennis übers Netz, und in der benachbarten "großen" Sporthalle maßen sich die Schüler im "Friskey" – einem Wettkampf, der gleich eine ganze Reihe von Sportarten in sich vereint.

So wartete der Erlebnistag mit Angeboten für jeden Geschmack auf – während manche Schüler über die Jahre hinweg unterschiedliche Aktivitäten auswählen, hat manch einer auch sein Steckenpferd gefunden: "Es gibt auch echte Wiederholungstäter", sagt Jochen Fouquet.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.