Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Schönbronner Talente zeigen viel

Von
Das Motto "Spiel und Spaß rund um den Ball" des SV Schönbronn kam bei den jungen Sportlern gut an. Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Von Jacqueline Geisel

Wildberg-Schönbronn. Auf den Weg zum DFB-Fußballabzeichen machten sich rund 50 Kinder. Der SV Schönbronn hatte zum zweiten Mal in Folge zu "Spiel und Spaß rund um den Ball" im Rahmen des Ferienprogramms geladen.

Mit etwa 50 Kindern war die Veranstaltung rund um das Leder, das die Welt bedeutet, fast so gut aufgestellt wie bei der Premiere im vergangenen Jahr. Doch auch mit dem zweiten Anlauf bei der Teilnahme am Wildberger Ferienprogramm konnten die 14 Betreuer des Sportvereins Schönbronn die Kinder ab fünf Jahren wieder vollauf begeistern.

Der Mittag begann bei strahlendem Sonnenschein auf dem Sportplatz mit der Austeilung eines Zettels für jedes Kind, ein Zettel, der jedem Teilnehmer anschließend eine Urkunde und eine Medaille einbrachte. Die Kinder durften das DFB-McDonalds-Fußballabzeichen ablegen, für welches an verschiedenen Stationen Geschick mit dem Ball bewiesen werden musste. An der ersten Station – Dribbelkünstler genannt – mussten die Kinder einen Parcours voller Hindernisse durchlaufen. dazu gehörte ein Slalom, eine Prellwand und ein Zielschuss durch ein kleines Stangentor, um welches die Kinder herumrennen mussten, um den Ball auf der anderen Seite wieder aufzunehmen.

An der zweiten Station mit dem Namen Kurzpass-Ass sollten die Kinder eine halbe Minute lang gegen eine Ballprellwand spielen und den Ball dabei so oft wie möglich hin und her schießen, ohne ihn zu verlieren. Beim Kopfballkönig galt es, auf ein Kleinfeldtor mit den Maßen zwei auf fünf Meter aus vier Metern Entfernung Kopfbälle zu schießen. Allerdings wurde das Tor zuvor noch geviertelt, so dass nur zwei Zielrechtecke blieben.

Hinter der Station Flankengeber verbarg sich ein Zielschießen mittels Flankenschuss auf eine quadratische Zielfläche auf dem Rasen, was anspruchsvoller war als es klang. Den Abschluss bildete die fünfte Station, der Elferkönig. Die Kinder schossen aus neun oder elf Metern Entfernung auf ein Großfeldtor mit verschiedenen Punktebereichen.

Die jüngeren Teilnehmer im Bambino-Alter – das heißt sechs Jahre oder jünger – mussten ein geringeres Pensum bewältigen, sie legten das Schnupperabzeichen des DFB-Programms ab. Sie absolvierten nur die Stationen Dribbelkünstler, Kurzpass-Ass und Elferkönig unter etwas vereinfachten Bedingungen. Nachdem sie alle Stationen absolviert hatten, erhielten die Kinder eine Medaille sowie eine Urkunde für ihre Leistung in dem anspruchsvollen Parcours.

Anschließend durften alle Kinder die Stationen nach Lust und Laune noch einmal durchlaufen und zusätzlich auf eine Torwand schießen oder in einen Basketballkorb werfen. Zum Abschluss spielten je zwei Teams aus drei Altersgruppen gegeneinander eine halbe Stunde Fußball. Dabei haben alle noch einmal vollen Einsatz und vor allem einen erstaunlichen Siegeswillen gezeigt. Zur Stärkung gab es für jeden vor dem Nachhauseweg eine rote Wurst.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading