Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Schäferwagen-"Hotel" verbucht Rekordjahr

Von
Der Förderverein Schäferwagen-"Hotel" Wildberg mit Peter Lücke (links, stehend) an der Spitze blickte bei seiner Mitgliederversammlung auf ein Rekordjahr 2015 zurück. Foto: Kunert Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Axel H. Kunert

Das Wirtschaftsjahr 2015 hat beim Förderverein Schäferwagen-"Hotel" Wildberg alle Erwartungen mehr als übertroffen: Geplant war, in der gesamten Saison auf 175 Übernachtungen zu kommen. Erreicht wurden 268.

Wildberg. Und das, wie Hendrik Smits, Betreiber des Campingplatzes "Carpe Diem", auf dessen Gelände auch die aktuell drei vereinseigenen Schäferwagen als buchbare Übernachtungsmöglichkeiten stehen, obwohl der dritte Schäferwagen erst zur Mitte des vergangenen Jahres vollständig in Betrieb genommen werden konnte. Genau deshalb sprach sich Smits während der Jahreshauptversammlung des Fördervereins dafür aus, die Planzahlen für das neue Jahr deutlich zu erhöhen – auf 300 angestrebte Übernachtungen, zumal bereits jetzt rund 90 Buchungen für die bevorstehende Saison vorlägen. Eine Empfehlung, der die Versammlung gerne folgte.

Vor Saisonbeginn liegen bereits 90 Buchungen vor

Auf fruchtbaren Boden fiel auch die Empfehlung von Smits und dem Vorsitzenden, Peter Lücke, erst einmal trotz guter Kassenlage und des überwältigenden Erfolges keinen weiteren, vierten Schäferwagen anzuschaffen. Denn die durchweg ehrenamtliche Betreuung des Hotelbetriebs der Schäferwagen laufe bereits am zumutbaren Limit für die Betroffenen, speziell für Hendrik Smits – der sich ja auch noch um seinen Campingplatz zu kümmern habe.

Smits berichtete aus den Erfahrungen mit der Vermietung der Schäferwagen, dass doch immer wieder Gäste auch etwas Probleme damit hätten, trotz der Bezeichnung "Hotel" dann doch eher im Campingplatz-Ambiente zu landen. Genau deshalb wird beim Förderverein sehr großen Wert auf die Anführungszeichen bei der Bezeichnung Schäferwagen-"Hotel" gelegt – damit kein Zweifel entstehen kann, um welche Art Komfort es sich bei dieser Art "Hotel" handelt. Wobei die

Die Mitglieder diskutierten bei der Jahreshauptversammlung auch darüber, die gute Kassenlage zum Beispiel in eine Schäferwagen-Sauna am Nagoldufer zu investieren, um noch einmal einen "echten Knaller" im Angebot draufzusetzen und das Alleinstellungsmerkmal für Wildberg durch das Schäferwagen"Hotel" noch einmal auszubauen. Allerdings verschob man solche Planungen auf einen späteren Zeitpunkt, denn auch so warten genug Aufgaben und Arbeiten auf die Aktiven des Fördervereins für das neue Vereinsjahr.

Denn da war zum Beispiel die massive Rodungsaktion des Regierungspräsidiums im vergangenem Jahr im Bereich des Schäferwagenhotels, die den Sichtschutz zur Bundesstraße am gegenüberliegenden Nagoldufer komplett beseitigt hat – was beim Förderverein immer noch für Kopfschütteln sorgt. Zwar hat die Stadt Wildberg auf Nachfrage mitgeteilt, dass das Regierungspräsidium eine Wiederaufforstungsaktion für den benannten Bereich zugesagt habe, allerdings rechnet Fördervereins-Vorsitzender Lücke nicht mit wirklich großen Pflanzungen. Weshalb man hier wohl auch selbst wird Hand anlegen müssen, um echten, wirksamen Ersatz zu schaffen.

Außerdem habe man sich entschieden, obwohl eigentlich kein Schäferwagen aus dem Bestand dafür zur Verfügung steht, doch noch am Umzug zum diesjährigen Schäferlauf teilzunehmen. Man wolle bis dahin einen sogenannten "Schlupfkarren" – historisch auch als "Schinderkarren" bezeichnet – als "kleinen Bruder" der eigentlichen Schäferwagen nachbauen und beim Umzug präsentieren. Der könne dann anschließend im Ensemble des Schäferwagen-"Hotels" einen Platz finden.

Peter Lücke bleibt Vorsitzender des Fördervereins

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurde Peter Lücke als erste Vorsitzender für zwei weitere Jahre bestätigt. Da Schriftführer Jörg Hartmann beruflich für längere Zeit im Ausland weilt, übernimmt der zweite Vorsitzende Michael Schwaben dessen Aufgaben bis zur Rückkehr Hartmanns kommissarisch mit. Als Kassenprüfer lösen Jutta Wagner und Mario Bache Günther Landgraf und Harald Weinert ab. Wichtigster Termin im Veranstaltungsjahr des Fördervereins: das "Bettenausschütteln" als offizielle Saisoneröffnung des Schäferwagen-"Hotels" Wildberg, das für Sonntag, 10. April, geplant ist.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.