Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Rat gewichtetProjekte

Von
Mit Trennwänden und viel Abstand in den Arbeitsgruppen trug der Wildberger Gemeinderat den Corona-Schutzbestimmungen Rechnung.Foto: Stadt Wildberg Foto: Schwarzwälder Bote

Der nächste Schritt zu einem Stadtentwicklungskonzept "STEP N! 2035" ist getan: Der Wildberger Gemeinderat hat in einem Workshop den bisherigen Stand der Dinge gesichtet, bewertet und ergänzt. Anfang 2021 will das Gremium einen Beschluss fassen.

Wildberg. Seit der Initiierung des Nachhaltigkeitsbeirats Ende 2019 konnte dieser in seiner bisherigen Arbeit (bislang vier Sitzungen) schon vieles erreichen: Auf Basis einer gemeinsam getragenen Analyse zu 17 Handlungsfeldern aus Kernthemenbereichen der Nachhaltigkeit wurden Leit- und Handlungsziele formuliert. Man erarbeitete einen Projektpool und priorisierte darin enthaltene Leitprojekte. Damit wurde die Ausarbeitung des nachhaltigen Stadtentwicklungskonzepts für die zukünftige Ausrichtung der Stadt Wildberg um einen großen Schritt vorangetrieben.

Anschließend beschäftigten sich die Angehörigen der Stadtverwaltung im September mit den Arbeitsergebnissen des Nachhaltigkeitsbeirats und brachten im Rahmen eines Verwaltungsworkshops eigene Vorschläge und Ergänzungen ein. Da der "STEP N! 2035" auf einen "Trialog" zwischen Bürgern, Verwaltung und Gemeinderat ausgerichtet ist, stand nun im nächsten Schritt die Behandlung der Arbeitsergebnisse durch den Wildberger Gemeinderat an. Zu diesem Zweck fand in der Wildberger Stadthalle ein Workshop des Gremiums zum nachhaltigen Stadtentwicklungskonzept statt.

In einer coronagerechten Arbeitsatmosphäre beschäftigten sich die Räte zunächst intensiv mit den aufgestellten Leit- und Handlungszielen. Zunächst nahmen sie die bisherigen Ausarbeitungen detailliert unter die Lupe und ergänzten sie.

Anschließend stand die Sichtung des Projektpools auf der Agenda. Dabei prüften die Gremiumsmitglieder, ob die aufgeführten Projekte zur Umsetzung der zuvor ausgearbeiteten Ziele geeignet sind und brachten zusätzlich eigene Projektideen ein. Abschließend wurde eine Gewichtung der Projekte vorgenommen, um die wichtigsten Leitprojekte identifizieren zu können.

Begleitet wurde der Workshop von Bürgermeister Ulrich Bünger sowie von Thomas Sippel vom Netzwerk für Planung und Kommunikation Sippel & Buff und Jörg Hiller von IDEE-N, einem Büro für nachhaltige Kommunikation aus Stuttgart. Nach getaner Arbeit bedankte sich Bürgermeister Bünger bei den Mitgliedern des Gemeinderats für ihren Beitrag zur Ausarbeitung des Stadtentwicklungskonzepts.

Im nächsten Schritt werden nun die Arbeitsergebnisse nochmals durch den Nachhaltigkeitsbeirat gesichtet und das finale Stadtentwicklungskonzept "STEP N! 2035" erstellt. Anschließend ist angedacht, dass der Gemeinderat das Stadtentwicklungskonzept zu Beginn des neuen Jahres als strategische Entscheidungsgrundlage für die Ausrichtung der Stadt Wildberg während der nächsten 15 Jahren beschließt.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.