Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Platschko lobt den "musikalischen Fortschritt"

Von
Ehrungen standen bei der Hauptversammlung des Liederkranzes Schönbronn auf der Tagesordnung. Foto: Priestersbach Foto: Schwarzwälder Bote

Nach dem Jubiläum ist vor dem Jubiläum. Im vergangenen Jahr feierte der Liederkranz Schönbronn sein 120-jähriges Bestehen sowie 65 Jahren Gemischter Chor – und schon tauchen die nächsten Vereinsgeburtstage am Horizont auf.

Wildberg-Schönbronn. Wie Günther Schneider bei der Hauptversammlung des Traditionsvereins anmerkte, zeichnet sich 2024 das 125-jährige Bestehen ab, während der Gemischte Chor dann 70 Jahren bestehen wird. Dieses Fernziel, so der Vorsitzende, sollte der Verein nicht aus den Augen verlieren und versuchen, es zu erreichen. Damit dies gelinge, sei eine gemeinsame Anstrengung nötig – und weitere Sängerwerbung, um das Überleben des Chores zu sichern.

In seiner Rückschau erinnerte Günther Schneider an das Jubiläumskonzert, bei dem sich mal wieder gezeigt habe, "dass wir vereinsintern zu Hochleistungen fähig sind, wenn es darauf ankommt". Zusammen mit dem Männergesangverein Egenhausen hatte der Liederkranz für einen ausgewogenen Konzertabend gesorgt, und der Vorsitzende ist überzeugt, dass sich der Aufwand gelohnt hatte.

In seinem Ausblick wies Günther Schneider darauf hin, dass der Liederkranz unter anderem beim Wildberger Schäferlauf mitwirken wird. Die 34 Sängerinnen und Sänger planen für November ein Konzert, ein weitere Auftritt ist beim Festakt zum 100-jährigen Bestehen des SV Schönbronn vorgesehen.

Wie aus dem Bericht des Chorleiters deutlich wurde, war Christian Platschko im vergangenen Jahr mit seinem Schönbronner Chor zufrieden. Lob gab es vor allem für den "musikalischen Fortschritt" beim Jubiläumskonzert – mit dem Spagat zwischen klassischen und modernen Liedern. Als Jahresziel skizzierte Christian Platschko ein Gemeinschaftskonzert mit dem Liederkranz Walddorf.

Nach dem ersten Kassenbericht von Gerd Maurer und dem Vortrag der Vereinschronik durch Julia Schneider nahm Ortsvorsteher David Mogler die Entlastung vor, die dem Vorstand einstimmig erteilt wurde. David Mogler bescheinigte dem Liederkranz ein "fulminantes Jubiläumskonzert". Er betonte: "Der Liederkranz ist eine wichtige Stütze und aus dem Ort nicht wegzudenken".

Bei der Hauptversammlung im Probenraum des alten Schulhauses standen auch Ehrungen auf der Tagesordnung. Dabei wurde Gudrun Reule für 50-jähriges aktives Singen im Liederkranz ausgezeichnet. In seiner Laudatio wies Günther Schneider darauf hin, dass die Jubilarin sich unter anderem als Schriftführerin auch über das Singen hinaus im Verein engagiert hat. Für seine 25-jährige Mitwirkung im Vorstand wurde außerdem Fritz Roller geehrt, der 1995 in den Ausschuss gewählt wurde, und der seit vergangenem Jahr zweiter Vorsitzender ist. Als treue Singstundenbesucher wurden Irene Baitinger, Irene Hermann, Rolf Bachmann, Brigitte Hiesinger-Wahl, Heidi Ritter und Susanne Schwenker ausgezeichnet.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.