Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Musikschüler sind "auf dem Weg" zum Fest

Von
Bejamin Saur (von links), Daniel Sittard und Peter Falk spielten Variationen über "Au clair de la lune". Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder-Bote

Wildberg. "Auf dem Weg" in Richtung Weihnachten bewegten sich 14 Wildberger Musikschulschüler bei ihrer Talentbühne mit einer vorweihnachtlichen Liedauswahl – wegen einer kaputten Heizung allerdings nicht wie geplant in der katholischen Kirche, sondern in der Musikschule.

Die Stimmung war deswegen nicht minder weihnachtlich, begann die Talentbühne doch mit einem gemeinsamen "Wir sagen euch an den lieben Advent", gespielt von allen Schülern und gesungen vom ganzen Saal. Auch zum Schluss machten Schüler und Publikum gemeinsame Sache, diesmal mit "Tochter Zion". Diese beiden Kompositionen umrahmten bereits das erste "Auf dem Weg" vor zwei Jahren in der Liebfrauenkirche und sollen ebenso zur Tradition werden wie die Veranstaltung an sich, wie Musikschullehrer Peter Falk erklärte.

Das Programm war durchzogen von stimmungsvollen Weihnachts­hits wie "Jingle Bells" und "Weihnachtszeit kommt nun heran" von Wolfgang Stumme. Von den diversen Violinen-, Violoncello- und Kontrabassvorspielen erhielt der "Säbeltanz", komponiert von Henk Badings und gespielt von Henriette Falk, Felix Breitling und Kevin Wang (Violine) – Gast von der Herrenberger Musikschule –, besondere Aufmerksamkeit. Das Hüpfen und Tänzeln der Bögen auf den Saiten, der zackige, harte und dennoch melodische Charakter des Stücks gefielen den Zuschauern so gut, dass sie bereits in einer kleinen Pause vor dem Liedende begannen, begeistert zu applaudieren.

Entzücken löste außerdem der Vortrag des Themas von "Au clair de la lune" in verschiedenen Variationen aus. Daniel Sittard, Benjamin Saur und Peter Falk lieferten diesen Beitrag auf dem Kontrabass, der nicht einfach endete, sondern direkt in den Abendsegen aus Engelbert Humperdincks Oper "Hänsel und Gretel" überging, interpretiert von Sarah Holla, Beate Schächinger, Nele Kalte und Dozentin Kaoru Minamiguchi auf der Violine.

Über verdienten Applaus durften sich alle Vortragenden freuen. Zu hören waren Schüler aus allen Streicherklassen der Musikschule, geleitet von Peter Falk (Kontrabass), Sabine Großhans (Violoncello) sowie Kaoru Minamiguchi (Violine). Sie alle hatten gleichermaßen Anteil am Gelingen der vorweihnachtlich angehauchten Talentbühne.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.